IT-Strategie und -Governance (MBA)

Häufig gestellte Fragen

Finden die Vorlesungen im wöchentlichen Rhythmus statt?

In der Regel finden die Vorlesungen an zwei Wochenenden (Freitagnachmittag und Samstag) je Monat statt.

Ist ein abgeschlossenes Masterstudium erforderlich, um zum berufsbegleitenden MBA zugelassen zu werden?

Nein, für die Zulassung zum MBA-Studium müssen nur folgende Punkte erfüllt sein:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nach Abschluss des Erststudiums
  • Nachweis guter Englischkenntnisse
  • erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren
Ist das berufsbegleitende MBA-Studium auch interessant für mich, wenn ich bereits einen Masterabschluss habe?

Das berufsbegleitende MBA-Studium ist dann interessant für Sie, wenn Sie sich gezielt auf die Übernahme von Führungs- und Managementaufgaben vorbereiten möchten.
Das Ziel des Studiengangs hierbei ist die Vorbereitung auf Führungs- und Managementaufgaben im IT-Umfeld durch Vermittlung von General Management, Leadership und Strategischem Informationsmanagement.

Besteht bei den Vorlesungen eine Anwesenheitspflicht?

Für Vorlesungen besteht generell keine Anwesenheitspflicht, jedoch ist das Seminar sowie der Auslandsaufenthalt teilnahmepflichtig.
Unterlagen aus versäumten Vorlesungen können jederzeit bequem über die E-Learning Plattform abgerufen werden.

Sind die Weiterbildungsstudiengänge akkreditiert?

Alle drei MBA-Studiengänge der HNU sind von der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA), Bonn, akkreditiert bzw. re-akkreditiert. Das bedeutet, dass diese Studiengänge den qualitativen Standards und den Anforderungen der deutschen, österreichischen und schweizerischen Wirtschaft sowie den europäischen MBA-Guidelines der European Quality Link und des deutschen Akkreditierungsrates entsprechen.
Die FIBAA ist eine internationale Qualitäts- und Akkreditierungsagentur, die auf der Grundlage von Anforderungen der Wirtschaft Bachelor-, Master- und PhD-Studiengänge begutachtet und bei Erfüllung der Voraussetzungen das FIBAA-Qualitätssiegel verleiht.

Die Akkreditierung dient der Qualitätssicherung und der Vergleichbarkeit bzw. Positionierung des Studiengangs im nationalen und europäischen Hochschulraum. Beurteilt werden rund 100 Qualitätskriterien wie zum Beispiel konzeptionelle Grundlagen und Ziele des Studiengangs, die Positionierung in Wissenschaft und Praxis, das Lehrpersonal, die Programminhalte und ihre Vermittlung, der studentische Entwicklungsprozess von der Zulassung bis zur Examinierung sowie Ressourcen und Management.

Im Akkreditierungsverfahren geht es darum,
• die Erreichbarkeit der Studiengangsziele nachzuweisen,
• die Studierbarkeit zu bescheinigen,
• den Stand der wissenschaftlichen Grundlagen zu bewerten,
• den Wert der Studien für das Berufsfeld zu ermitteln,
• die Positionierung des modularisierten Studiengangs im europäischen, nationalen oder regionalen Hochschulraum festzustellen.

Wie lange dauert das Studium?

Das Studium dauert fünf Semester. Der Unterricht findet vier Semester jeweils an den Wochenenden (freitags von 16:30-20:00 Uhr und samstags von 08:30-16:30 Uhr) im Abstand von zwei bis drei Wochen statt. Hinzu kommen mehrere dreitägige Vollzeitblöcke mit täglichem Unterricht von 8:00-18:00 Uhr sowie ein zweiwöchiger Auslandsstudienaufenthalt. Das fünfte Semester ist für die Anfertigung der Masterarbeit reserviert.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Weiterbildungsstudium erstreckt sich über fünf Semester und ist in neun Module gegliedert, die insgesamt ca. 700 Unterrichtseinheiten umfassen.

Wann kann ich mit dem Studium beginnen?

Ein Studienbeginn ist nur zum Wintersemester (Anfang Oktober) möglich

Sind die Kosten des Studienganges steuerlich absetzbar?

Die Studiengebühren sowie alle im Zusammenhang mit dem Studium entstehenden Kosten sind in voller Höhe steuerlich absetzbar.

Was ist der Unterschied zwischen konsekutiven, nicht-konsekutiven und weiterbildenden Masterstudiengängen?

• konsekutive Studiengänge bauen inhaltlich und meist auch zeitlich unmittelbar auf den vorausgegangenen Bachelor auf, sind also eine Fortführung des Erststudiums

• nicht-konsekutive Studiengänge bauen nicht direkt auf den Inhalten eines Erststudiums auf und erschließen neue Fachdisziplinen oder sind interdisziplinär angelegt

• weiterbildende Masterstudiengänge setzen eine berufspraktische Tätigkeit von mindestens einem Jahr voraus

(Quelle: http://www.bachelor.de/master-studiengaenge-arten.htm)

Welche Kosten fallen an?

Die Studiengebühren belaufen sich auf 2.690 Euro je Semester. 

In den Studiengebühren enthalten sind die Kosten für Studienunterlagen,
alle Prüfungsgebühren sowie die Studiengebühren für die Partnerhochschule im Ausland.

Nicht enthalten sind die Kosten für Flug, Übernachtung und Verpflegung im Rahmen des Auslandsstudienaufenthaltes sowie der Studentenwerksbeitrag je Semester.
Die Semestergebühr reduziert sich bei Überschreitung der Regelstudienzeit.

Was bringt mir ein Abschluss als Master of Business Administration?

Durch die Vermittlung von General Management, Leadership und Strategisches Informationsmanagement werden Sie auf Führungs- und Entscheidungsaufgaben im IT-Umfeld vorbereitet.

Was sind ECTS-Punkte?

ECTS bedeutet European Credit Transfer and Accumulation System und bezeichnet ein System zur Leistungsbewertung. Dies geschieht durch einen einheitlichen Maßstab – die Credit Points. Durch Credit Points wird die erwartete studentische Arbeitsbelastung, der „Workload“, ausgedrückt. Durch sie wird der tatsächlich geleistete Arbeitsaufwand in Relation zu den erreichten Lernzielen gesetzt.

(Quelle: de.wikipedia.org/wiki/European_Credit_Transfer_System)

Info-Abend

Die nächste Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden MBA-Studiengang findet am

Donnerstag, 13. Juli 2017

um 18:00 - 19.30 Uhr
im Seminarraum ZWEI, 5-S

an der Hochschule Neu-Ulm statt.

Alle Interessenten sind herzlich willkommen!

 

Weitere Informationsveranstaltungen finden an folgenden Terminen statt:

31. August 2017

09. November 2017

18. Januar 2018

Akkreditierungen und Zertifikate