Professor Dr. Walter Swoboda

Direktor am „Institut Digitale Transformation“
Studiengangleiter und Studienfachberater für Informationsmanagement im Gesundheitswesen

Fakultät
Gesundheitsmanagement
Adresse
Hochschule Neu-Ulm
Wileystraße 1
89231 Neu-Ulm
Deutschland
Lehrveranstaltungen
  • Einführung in das Informationsmanagement
  • Informationsmanagement im Gesundheitswesen
  • Information und Kommunikation im Gesundheitswesen
  • Projekt- und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Einführung in die Medizintechnik
Vita
  • Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Studium der Informatik (Diplom) an der Fernuniversität Hagen
  • Tätigkeit als Universitätsassistent am Lehrstuhl für Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie der medizinischen Fakultät der Universität München
  • Assistenzarzt in der inneren Medizin und in der Neurologie
  • IT-Leiter der Städtischen Klinikum München GmbH
  • Leiter der Medizintechnik und IT am Klinikum der Universität München
Publikationen
  1. Swoboda W: Eine sichere Krankenhaus-IT für die optimale Patientenbetreuung. Führen&Wirtschaften 6/2009 (26) 654-5
  2. Krafczyk S, Tietze S, Swoboda W, Valkovic P, Brandt T: Artificial neural network: a new diagnostic posturographic tool for disorders of stance. Clin Neurophysiol. 2006 Aug;117(8):1692-8
  3. Swoboda W, Villain S, Nissen-Meyer S, Reiser M: eHealth als Katalysator des Wandels im Kliniksektor. In: Klusen N, Meusch A (Hrsg.): Zukunft der Krankenhausversorgung. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2008: 283-98
  4. Böhme M, Swoboda W, Rottenkolber M, Hasford J: Entwicklung eines IT-gestützten Prozeses zur verteilten Erfassung unerwünschter Arzneimittelwirkungen. Proceedings of: GMDS (2009) Essen
  5. Swoboda W, Kuhn A, Villain S, Pollwein B: Das optimale OP-System:Eine Planstudie. Proceedings of: GMDS (2009) Essen
  6. Swoboda W, Rehm C, Poth U: Drei Fallbeispiele zur Konsolidierung von medizinischen Rechenzentren. Proceedings of: GMDS (2009) Essen
  7. Swoboda W: IT-unterstützte Modellierung klinischer Prozesse. In: Bounken R, Pfannstiel M, Reuschl A: Dienstleistungsmanagement im Krankenhaus Band II.  Springer (erscheint demnächst)
  8. Swoboda W, Mehlich H, Meisel C, Kruber K: BPMN als Werkzeug in der klinischen Prozessdokumentation. Krankenhaus-IT-Journal conhIT (2013): 14-5

Sprechstunde

Montag, 10:00 bis 11:00 Uhr

nur nach Vereinbarung per E-Mail oder Telefon

Akkreditierungen und Zertifikate