Region Neu-Ulm und Ulm

Dynamische Grenzregion

Ulm und Neu-Ulm blicken zuversichtlich in die Zukunft. Starke, moderne Unternehmen bieten vielfältige Arbeitsplätze, immer mehr Menschen ziehen nach Neu-Ulm und Ulm, aus Deutschland und dem Ausland. Politik und Wissenschaft haben das Potential erkannt: Die Hochschulen entwickeln sich, kulturelles und soziales Engagement erhalten Unterstützung, damit Ulm und Neu-Ulm gemeinsam ein attraktiver Lebensraum bleiben.

Lage und Stadtentwicklung

Zwei Bundesländer, Bayern und Baden-Württemberg, treffen in Ulm und Neu-Ulm aufeinander und damit auch unterschiedliche Mentalitäten. Diese Spannung fördert Austausch und schafft Dynamik: Die Menschen nehmen Ulm und Neu-Ulm im Alltag meist als eine Stadt wahr.

In der Mitte, genau zwischen München und Stuttgart gelegen, sind beide Städte sehr gut und schnell erreichbar, per ICE, über die Autobahnen A7 und A8 und von den Flughäfen der Region aus.

Ulm machte deutschlandweit insbesondere mit seiner Verbindung historischer und moderner Bauten, geschaffen von Architekten wie Richard Meier und Gottfried Böhm, auf sich aufmerksam. Neu-Ulm veränderte sein Antlitz spürbar, wie kaum eine andere Stadt in Bayern: Nach Abzug der amerikanischen Streitkräfte gestaltete die Stadt die weiten Kasernenflächen seit Mitte der 1990er Jahre erfolgreich um: in moderne Wohnanlagen, Freizeitparks und eine Dienstleisterregion.

Freizeit

Den besonderen Reiz machen Natur und Freizeitmöglichkeiten der Gegend um Ulm und Neu-Ulm aus. Die Donau verbindet beide Städte und bietet Radfahrern und Ruderern die Chance, ihren Sport auszuleben. Die Schwäbische Alb lädt in ihre mittelalterlichen Städte und zu Naturdenkmälern ein. Das Voralpenland und das Allgäu sind nah und insbesondere für Studierende einfach und schnell mit der Bahn zu erreichen.

Kulturinteressierte können zwischen verschiedenen Theatern wählen (das Ulmer Theater ist das älteste städtische Theater Deutschlands), zwischen Kinos sowie Ausstellungsbesuchen. Deutschlandweit machte in den vergangenen Jahren vor allem die Kunsthalle Weishaupt auf sich aufmerksam, mit ihrer repräsentativen Sammlung zeitgenössischer Kunst mitten in der Ulmer Innenstadt. Das Neu-Ulmer Edwin-Scharff-Museum präsentiert neben Werken des Namensgebers wechselnde Kunstausstellungen und Museumswerkstätten.

Starke Wirtschaft und Innovationsregion

Wirtschaftlich sind zwei Faktoren bestimmend für die Region: Wachstum und Innovation. Zahlreiche Unternehmen im Elektronik-, Informations- und Automobilgewerbe haben ihre Haupt- oder Nebenstandorte in Ulm und Neu-Ulm. Studierende finden dort die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren, Studienarbeiten zu schreiben und erhalten nach Studienende oft die Möglichkeit einer Anstellung. Hochschulen und Unternehmen arbeiten eng zusammen, um unternehmerische Ideen zu entwickeln und den Nachwuchs zu fördern.

Akkreditierungen und Zertifikate