Studium für Geflüchtete an der Hochschule Neu-Ulm

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Informationen zum Studieneinstieg für Geflüchtete.

Es gelten weitestgehend die gleichen Voraussetzungen wie bei allen internationalen Vollstudierenden.

Beachten Sie daher bitte auch die umfangreicheren Informationen für internationale Vollstudierende.

Studiengänge

Die HNU bietet als „Business School“ in den drei Fakultäten Wirtschaftswissenschaften, Informationsmanagement und Gesundheitsmanagement ein breites Spektrum an wirtschaftswissenschaftlich ausgerichteten Studiengängen an.

Hier finden Sie eine Übersicht: Studienangebot der HNU

Anforderungen

Wenn Sie als geflüchtete Person ein Studium an der Hochschule Neu-Ulm aufnehmen möchten, sind folgende Anforderngen zu erfüllen, die für alle Bildungsausländer gelten:

  • Hochschulzugangsberechtigung: Nachweis durch Vorlegen von Zeugnissen in beglaubigter Übersetzung, Prüfung durch die Servicestelle uni-assist.
  • Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1: Nachweis durch anerkannte Prüfungen wie: TestDaF Niveaustufe 4 in allen Teilprüfungen, DSH Niveaustufe 2, Telc C1 Hochschule o.ä.
  • Aufenthaltsstatus: Nachweis des aktuellen Aufenthaltsstatus (Aufenthaltsgestattung/-genehmigung, Duldung).

Bewerbung

Bitte beachten Sie die Bewerbungsfristen. Sie finden diese jeweils auf den Seiten der Studiengänge unter dem Menüpunkt „Bewerbung“.

Bewerbungen erfolgen über das Online-Bewerber-Portal der HNU. Bitte beachten Sie, dass Sie sich zusätzlich auf hochschulstart.de registrieren und Ihre Hochschulzugangsberechtigung über uni-assist.de nachweisen müssen. Die Bearbeitungsdauer bei uni-assist beträgt in der Regel 6 Wochen. Bitte stellen Sie Ihren Antrag daher mit ausreichendem Vorlauf zum Ende der Bewerbungsfrist.

Die Prüfung der Untleragen bei uni-assist ist für geflüchtete Personen kostenlos. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von uni-assist.

5% unserer Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern sind als Sonderquote für Ausländer vorgesehen (die gilt nur für Personen, die nicht Staatsangehörige eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union sind und die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in der Bundesrepublik Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben).

Beratung und Unterstützung

Weitere Maßnahmen für Geflüchtete

  • Im Wahlpflichtfach „Service Learning: Integrationsmentoring“ erarbeiten Studierende bedarfsorientierte Projekte zur Integration Geflüchteter in der Region Ulm/Neu-Ulm
  • Die Studierendeninitiative MOVE bietet interessierten Studierenden Möglichkeiten zum Engagement und koordiniert diverse ehrenamtliche Aktivitäten zur Unterstützung Geflüchteter.
  • Im Rahmen des DAAD-Förderprogramms "Integra" bietet die HNU gemeinsam mit der Hochschule Ulm von Juni 2016 bis Januar 2017 einen studienvorbereitenden Deutschkurs für Geflüchtete an. Der Kurs wird durchgeführt vom Institut für Bildung aus Senden.

Hochschulen in Ulm

Sollte die inhaltliche Ausrichtung der HNU nicht zu Ihrem Profil passen, dann informieren Sie sich auch über die Hochschulen in Ulm, die spezielle Informations- und Beratungsangebote für Geflüchtete bieten.

Kontakt

Christopher Cordes Zum Profil

Wissenschaftlicher Koordinator – Zentrum für interdisziplinäres, internationales und engagiertes Lernen (ZiieL)

Christopher.Cordes@hs-neu-ulm.de
Phone:
0731/9762-1520
Büro:
Hauptgebäude,ZWEI, 8 BÜRO

Akkreditierungen und Zertifikate