Welche digitalen Lösungen braucht der Kühlschrank der Zukunft? Design Thinking Projekt mit Liebherr

Neu-Ulm, 19.03.2019

Mit dieser Design Challenge beschäftigen sich 22 Studierende der Hochschule Neu-Ulm (HNU) und der israelischen Partnerhochschule College of Management Academic Studies (COLMAN) bei Liebherr Haushaltsgeräte in Ochsenhausen.

Studierende der Hochschule Neu-Ulm und der israelischen Partnerhochschule College of Management Academic Studies entwickeln mit Design Thinking digitale Softwar-Prototypen.

Innerhalb einer Projektwoche analysierten die Studierende unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Lang und Meir Kogman von COLMAN die Bedürfnisse der Kunden, identifizierten neue Lösungsideen und setzen die Ideen in Software-Prototypen um. Am Ende der Woche präsentierten die Studierenden Software-Ideen der Liebherr Geschäftsführung und Mitarbeitern. Dr. Clemens Philippson und Steffen Nagel waren begeistert von den Ergebnissen: „Wir sind in einem Transformationsprozess und das Thema Customer Centricity spielt eine ganz zentrale Rolle. Von daher ist es eine ganz tolle Sache, an der die jungen Leute hier sehr erfolgreich gearbeitet haben. Sehr beeindruckend.“

Design Thinking-Projekte mit Unternehmen führt die Hochschule Neu-Ulm bereits seit mehreren Jahren durch. Zum zweiten Mal wurde ein Design Thinking-Projekt mit israelischen Studierenden von COLMAN durchgeführt.  Im März 2018 fand bereits bei Daimler TSS ein Design Thinking Projekt zum Thema E-Mobilität mit deutschen und israelischen Studierenden statt. Weitere gemeinsame Lehrveranstaltungen mit COLMAN sind geplant und eine intensivere Zusammenarbeit mit Liebherr.

« zur Übersicht

Akkreditierungen und Zertifikate