Prof. Kocian-Dirr ist neue Frauenbeauftragte der HNU

Neu-Ulm, 28.01.2020

Der Hochschulsenat hat Prof. Dr. Claudia Kocian-Dirr in seiner Sitzung vom 21. Januar 2020 zur neuen Frauenbeauftragten der Hochschule gewählt. Gemeinsam mit den beiden neuen Stellvertreterinnen Prof. Dr. Julia Künkele und Prof. Dr. Dany Meyer sowie Gleichstellungsreferentin Magdalena Fremdling wird sich die Professorin für Wirtschaftsinformatik in den kommenden zweieinhalb Jahren ihrer Amtszeit für die Belange von Frauen an der HNU einsetzen.

Prof. Dr. Kocian-Dirr
Prof. Dr. Kocian-Dirr

„Meine Erfahrungen als frühere Frauenbeauftragte der Fakultät Informationsmanagement haben mich dazu bewogen, mich nun auch fakultätsübergreifend für die Belange von Frauen zu engagieren“, sagt Prof. Dr. Claudia Kocian-Dirr. Die HNU sei in dieser Hinsicht bereits gut aufgestellt – es gebe aber natürlich noch viel Spielraum, den sie mit ihrem Team nun aktiv gestalten wolle. Als Hochschulfrauenbeauftragte berät und unterstützt Prof. Dr. Claudia Kocian-Dirr ab sofort in punkto Chancengleichheit und Frauenförderung und vertritt die Interessen von Frauen auf sämtlichen Ebenen. „Ich möchte alle Frauen – von der Schülerin über die Studentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin bis hin zur Professorin und Existenzgründerin – erreichen und vernetzen“, sagt die neue Amtsträgerin.

Prof. Dr. Claudia Kocian-Dirr tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Sybille Brunner an. Deren großes Erbe will die Wirtschaftsinformatikerin bewahren, gleichzeitig aber auch einen neuen Fokus setzen: Schwerpunkt ihrer Arbeit soll die Teilhabe von Frauen am digitalen Zeitalter sein. Hier gelte es, Vorbehalte gegenüber vermeintlichen Männerdomänen wie etwa dem Programmieren gezielt aufzulösen und Frauen dafür zu begeistern, Zukunftsberufe zu ergreifen – denn: „Digitale Transformation darf nicht nur von Männern vollzogen werden“.  

Konkret fördern will das neu aufgestellte Team der Frauenbeauftragten dies künftig mit Veranstaltungskonzepten wie Schnupperprogrammen für technisch geprägte Studiengänge oder dem Kids Coding, einem Lernen-durch-Lehren-Format zwischen Schülerinnen und Studentinnen. Vorbilder nämlich, so findet Prof. Dr. Claudia Kocian-Dirr, seien in der Frauenförderung unerlässlich und wertvoll: „Ich will nicht nur strukturelle Defizite aufzeigen, sondern Frauen auch ihre bereits vorhandene Stärke bewusstmachen – und sie dazu befähigen, diese Stärke an andere weiterzugeben“.

Weiterführende Informationen zu den Tätigkeiten der Frauenbeauftragten, aktuelle Veranstaltungen und Fördermöglichkeiten finden sich unter https://www.hs-neu-ulm.de/ueber-uns/einrichtungen-und-services/frauenbeauftragte/.

 

Vita

Prof. Dr. Claudia Kocian-Dirr absolvierte eine Ausbildung zur Bankkauffrau und studierte an der Universität des Saarlandes Betriebswirtschaftslehre, wo sie im Anschluss als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftsinformatik tätig war. Sie arbeitete als u.a. als Senior Consultant bei IBM in Düsseldorf und wurde 1999 zum Thema „Virtuelle Kooperationen im Mittelstand“ promoviert. Seit 2001 ist sie Professorin und Studienfachberaterin für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Neu-Ulm. Besondere Anliegen sind ihr innovative Blended Learning-Konzepte sowie die Befähigung von Studierenden zum Wissenschaftlichen Arbeiten – 2014 wurde sie vom Bayerischen Ministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst für herausragende Lehre ausgezeichnet; für ihr Projekt „Bridge the Gap – Wissenschaftliches Arbeiten für Digital Natives“ erhielt sie 2017 ein Senior-Fellowship des Stifterverbands.

« zur Übersicht

Akkreditierungen und Zertifikate