Best Paper Award für Forschung über emotionale Reaktion auf Fitness-Tracker

Neu-Ulm, 18.09.2019

Robert Rockmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Dienstleistungsmanagement der Hochschule Neu-Ulm (HNU), wurde mit dem Best Paper Award für die beste wissenschaftliche Veröffentlichung im Jahr 2018 im Themenfeld „IT in Healthcare“ der Association for Information Systems – der internationalen Vereinigung für Wirtschaftsinformatik – geehrt. Der im Rahmen seiner Dissertation publizierte Artikel untersucht den Einfluss von emotionalen Reaktionen auf die dauerhafte Nutzung von Fitness-Trackern.

Bewegungsmangel ist weltweites Problem, so ist beispielweise weniger als die Hälfte der Deutschen ausreichend körperlich aktiv. Fitness-Tracker, in Form von tragbaren Geräten wie Fitbits oder Smartphone-Applikationen, sollen Menschen zu mehr Bewegung motivieren, indem sie Rückmeldung auf ihr Bewegungsverhalten erhalten: Ist das eigene tägliche Schrittpensum erreicht? Waren längere Fahrradstrecken dabei? Wurde mit höherer Geschwindigkeit gejoggt?

Studien zeigen jedoch, dass ein erheblicher Anteil an Nutzern die Verwendung ihres Fitness-Trackers nach nur wenigen Wochen aufgibt. Der Artikel „If You Are Happy and DON'T Know IT: Continuance? Analyzing Emotion Carry-Over Effects in Fitness Tracking Continuance Decisions“ zeigt anhand einer empirischen Studie mit 148 Nutzern, dass die Nutzung von Fitness-Trackern positive wie negative Emotionen hervorruft und diese Emotionen insbesondere in den frühen Nutzungsphasen die Entscheidung, ob der Fitness-Tracker weiter genutzt werden soll, erheblich beeinflussen.

Die Studie beweist, dass sich Nutzer schlecht fühlen, wenn sie ihre gesetzten Ziele nicht erreichen und diese negativen Emotionen auf den Fitness-Tracker übertragen – sie empfinden folglich den Fitness-Tracker als wenig nützlich zur Bewegungsmotivation und haben wenig Spaß an dessen Nutzung, was ihre Absicht abschwächt, den Fitness-Tracker weiterhin nutzen zu wollen. Dieser Effekt tritt besonders stark in den ersten zwölf Monaten ein und „demotiviert“ somit eben jene Menschen, die sich eigentlich mittels Fitness-Trackern zu mehr Bewegung motivieren möchten.

Die Arbeit wurde von der SIG Health in der Kategorie „Bester Nachwuchswissenschaftler“ ausgezeichnet. In der Laudatio des Vorstandes wurden insbesondere das innovative Vorgehen und die äußerst sorgfältige Durchführung der zugrundeliegenden Empirie gewürdigt. Außerdem lobten die Laudatoren die theoretisch und praktisch verwertbaren Erkenntnisse.

Der Artikel entstand mit Unterstützung von Tanja Salou im Rahmen ihrer Masterarbeit im Studiengang Master of Avanced Management an der HNU und wurde von Forschungsprofessor Dr. Heiko Gewald betreut.

Weitere Informationen

Link zum Paper

 

Ansprechpartner

Robert Rockmann

Robert Rockmann
Robert Rockmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Dienstleistungsmanagement der HNU und ausgezeichnet mit dem Best Paper Award.

Prof. Dr. Heiko Gewald

« zur Übersicht

Akkreditierungen und Zertifikate