Wie sehen Nachwuchskräfte potenzielle Arbeitgeber in der Region? „Employer Branding Award 2016“ an starke Arbeitgebermarken vergeben

Neu-Ulm, 04.11.2016

Eine gute Unternehmensmarke zieht qualifizierte Nachwuchskräfte an – welche Unternehmen in der Region am besten in Bezug auf ihre Arbeitgebermarke abschneiden, zeigt die Employer Branding-Studie des Kompetenzzentrums „Wachstums- und Vertriebsstrategien“ der Hochschule Neu-Ulm (HNU). Zehn Top-Arbeitgeber wurden mit dem „Employer Branding Award 2016“ geehrt, ebenso ein Hidden Champion, ein Aufsteiger des Jahres, ein Top Arbeitgeber im Landkreis Neu-Ulm und ein Top Arbeitgeber mit weniger als 100 Millionen Euro Jahresumsatz. Im Fokus standen in diesem Jahr die Top-Arbeitgeber der Studierenden, Schülerinnen und Schülern und Fachkräften der Region: Die Preise gingen hier an Daimler TSS, Airbus Defence and Space sowie an Ratiopharm.

Die Top Arbeitgeber der Region mit Employer Branding Award für ihre Arbeitgeberattraktivität ausgezeichnet.

Mehr als 1.700 Studierende an den vier Hochschulen in Ulm und Neu-Ulm, Schülerinnen und Schüler berufsbildender Schulen und Fachkräfte, die sich weiterbilden, haben die Professoren Dr. Alexander H. Kracklauer und Dr. Sascha G. Fabian zu den Top-Arbeitgebern der Region befragt. Berücksichtigt wurden in der Befragung 72 Unternehmen mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 50 Millionen Euro in den Regionen Ulm, Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis. „Wir wollen wissen, wie die nachkommende Arbeitnehmergeneration ihre Arbeitgeber sieht und was ihnen wichtig ist. Für Unternehmen bietet die Studie die Chance zu erfahren, wie ihre Marke und damit ihr Image bei potenziellen Mitarbeitern ankommt“, so Prof. Dr. Alexander Kracklauer.

Den Nachwuchs befragt
Für Schülerinnen und Schüler berufsbildender Schulen in Ulm ist die Airbus Defence and Space GmbH der Arbeitgeber schlechthin. Studierende sehen in der Daimler TSS GmbH einen sehr guten Arbeitgeber und Fachkräfte, die sich weiterbilden, finden die Ratiopharm GmbH attraktiv.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Alexander H. Kracklauer, Christina Geiß, Leiterin Personal- und Sozialwesen (Liebherr International GmbH), Maren Bachmann, HR Manager (ratiopharm GmbH), Christoph Röger, Geschäftsführer (Daimler TSS GmbH), Analena Elsner, Mitarbeiterin Personal (Daimler TSS GmbH), Roland Bürzle, Stellvertreter des Landrats Neu-Ulm, und Prof. Dr. Sascha G. Fabian.

Die Top 10 Arbeitgeber der Region
Daimler TSS GmbH (Platz 1), Ratiopharm GmbH (Platz 2) und Liebherr International Deutschland GmbH (Platz 3) führen die Rangliste der besten Arbeitgebermarken an, gefolgt von der Airbus Defence and Space GmbH, der Seeberger GmbH, der Wieland-Werke AG, der Gardena GmbH, der Liqui Moly GmbH, der Peri GmbH und der Müller Großhandels Ltd. & Co.KG.

Airbus ist Aufsteiger des Jahres
Mehrfach wird in diesem Jahr Airbus Defence and Space GmbH geehrt, neben Platz 4 in der Kategorie Top Arbeitgeber und als beliebtesten Arbeitgeber bei Schülerinnen und Schülern ist Airbus auch Aufsteiger des Jahres. Das Unternehmen konnte seine wahrgenommene Arbeitgebermarke am deutlichsten stärken.

Hidden Champion 2016 ist die Zimmer MedizinSysteme GmbH. Der Anbieter von Systemlösungen in der Medizintechnik für Diagnostik, Therapie und Ästhetische Medizin ist bei den Befragten noch weitgehend unbekannt. Diejenigen, die die Zimmer MedizinSysteme GmbH kennen, bewerten das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber.

Unter den Unternehmen, die zwischen 50 und 100 Millionen Euro Jahresumsatz erzielen, ist die Settele Schwäbische Spezialitäten & Feinkost GmbH Top-Arbeitgeber und die Peri GmbH erhielt den Employer Branding Award 2016 als Top-Arbeitgeber im Landkreis Neu-Ulm.

Über den Employer Branding Award und über die Befragung
Die Professoren und Dr. Alexander H. Kracklauer und Dr. Sascha G. Fabian befragen seit 2012 jedes Jahr Studierende und zukünftige Fachkräfte in Ulm und Neu-Ulm zu der Wahrnehmung der Arbeitgebermarke von Unternehmen der Region. Berücksichtigt werden Unternehmen mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 50 Millionen Euro in den Regionen Ulm, Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis. Der Index setzt sich zusammen aus den Kriterien Bekanntheit, Sympathie und Arbeitgeberattraktivität. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Thorsten Freudenberger.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Alexander H. Kracklauer, Kompetenzzentrum Wachstums- und Vertriebsstrategien
alexander.kracklauer@hs-neu-ulm.de

Prof. Dr. Sascha G. Fabian, Kompetenzzentrum Wachstums- und Vertriebsstrategien
sascha.fabian@hs-neu-ulm.de

www.hs-neu-ulm.de/kwv

« zur Übersicht

Akkreditierungen und Zertifikate