„Vernetzte Welt: Maschinen in der Diskussion“ - Am 10. November lädt der IT-Kongress 2016 zum Austausch über Trends und Folgen der Digitalisierung

Neu-Ulm, 27.10.2016

Das Internet der Dinge, Industrie 4.0, digitale Transformation: Auf die Wirtschaft kommt viel Neues zu. Wie Unternehmen mit den Veränderungen umgehen und sie gewinnbringend nutzen können, ist Thema des IT-Kongresses 2016 am Donnerstag, 10. November 2016, an der Hochschule Neu-Ulm (HNU). Die Teilnahme ist kostenlos.

Von 9 bis 17.30 Uhr können sich alle Interessierten – ob aus Theorie oder Praxis, aus Anwender- oder Anbieterperspektive – untereinander austauschen. Den Auftakt macht der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch mit seinem Vortrag zur „Stadt 4.0 - Digitalisierung als kommunaler Standortfaktor“. Dr. Holger Wittges vom Zentrum Digitalisierung.Bayern spricht über „Die digitale Transformation gestalten, jetzt!“ Zusätzlich zu den zwei Eröffnungsvorträgen bieten insgesamt 16 weitere Vorträge aus den Themenbereichen „Informationssicherheit“, „Industrie 4.0“, „Geschäftsmodelle im Wandel“ und dem Branchen-Schwerpunkt „Automotive“ reichlich Informationen und Stoff für Diskussionen. Parallel zum Vortragsprogramm präsentieren sich zahlreiche Unternehmen im Foyer der Hochschule.

Organisiert wird der Kongress von der HNU und der Hochschule Ulm, dem Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm und von regionalen IT-Unternehmen sowie mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammern (IHK) Schwaben und Ulm und des Digitalen Innovationszentrums.

Der IT-Kongress 2016 findet am 10. November 2016 von 9-17.30 Uhr an der Hochschule Neu-Ulm, Wileystraße 1, 89231 Neu-Ulm statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Um Anmeldung unter www.it-kongress.com wird gebeten.

Für Rückfragen sind die Organisatoren unter info@it-kongress.com zu erreichen.

 

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Philipp Brune, philipp.brune@hs-neu-ulm.de

« zur Übersicht

Akkreditierungen und Zertifikate