Regionaler Ehrenamtskongress

Freitag, 20. und Samstag, 21. September 2019

Zahlreiche Ehrenamtliche engagieren sich in der Region. Der erste Regionale Ehrenamtskongress bietet ein vielseitiges Programm bestehend aus Podiumsdiskussion, 20 Workshops zu unterschiedenlichen Themen und der Möglichkeit zum Austausch.

Die Fakten auf einen Blick:

  • Datum: 20. und 21. September 2019
  • Ort: Hochschule Neu-Ulm - Gebäude B
    Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier
  • Zielgruppe: Ehrenamtliche, Hauptamtliche, Engagierte und Interessierte
  • Teilnahmegebühr: 30 € für beide Tage, Verpflegung inklusive

Freitag

UhrzeitProgramm

15.00

Anmeldung

15.30

Begrüßung

15.45

Einführungsvortrag: „Eure Rede aber sei ja, ja; nein, nein!“ – Engagementpolitik auf (Ab-)Wegen
Dr. Serge Embacher

16.30

Kaffeepause

16.45

Workshoprunde

18.15

Get Together und Imbiss

Samstag

UhrzeitProgramm

9.00

Anmeldung und Begrüßungskaffee

9.30

Podiumsdiskussion: „Ehrenamt – (K)ein Auslaufmodell?!“

  • Hon.-Prof. Dr. Burkhard Bensmann
  • Ursula Erb
  • Prof. Dr. Julia Kormann
  • Christina Richtmann
  • Dr. Thomas Röbke

10.45

Kaffeepause

11.00

Workshoprunde 1

12.30

Mittagspause

13.30

Workshoprunde 2

15.00

Abschluss im Plenum

Moderation: Dana Hoffmann

Beschreibung folgt.

Web: http://hoffmann-moderation.de

Einführungsvortrag: „Eure Rede aber sei ja, ja; nein, nein!“ – Engagementpolitik auf (Ab-)Wegen

Seit gut 15 Jahren läuft nun schon der Versuch, eine Bundes-Engagementpolitik zu entwickeln. Dabei ringt man im politischen Berlin – abseits der großen Themen – immer noch mit der Frage, was Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement eigentlich sind oder welche Funktion sie haben sollen. Die einen sehen sie mehr oder minder unverhohlen als Hilfe für den Staat, die anderen sehen in ihr eine Säule des demokratischen Gemeinwesens. Der Vortrag befasst sich mit der Entwicklung des Ehrenamts in Deutschland und der damit korrespondierenden Politik auf Bundesebene und hinterfragt kritisch den Status quo.

Referent: Dr. Serge Embacher
Dr. Serge Embacher, geboren 1965, lebt in Berlin und arbeitet ist seit 2010 im Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, wo er unter anderem für Politikberatung der Bundesregierung zuständig ist. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Bürgergesellschaft, bürgerschaftliches Engagement, Bürgerbeteiligung und Demokratiepolitik.

Podiumsdiskussion: Ehrenamt – (K)ein Auslaufmodell?!

Teilnehmer:

  • Hon.-Prof. Dr. Burkhard Bensmann
    Organisationsberater und Coach seit 1987, Honorarprofessor für Kommunikation und Organisationsentwicklung an der Hochschule Osnabrück, Buchautor, Gründer der Ld21 academy GmbH
  • Ursula Erb
    Tätig im Bereich Bürgerschaftliches Engagement, freie Beraterin und Referentin der lagfa bayern e. V., Gutachterin bei der bagfa e. V.
  • Prof. Dr. Julia Kormann
    Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Nachhaltigkeit; Leiterin des Zentrums für interdisziplinäres, internationales und engagiertes Lernen (ZiieL); Leitung Kompetenzzentrum Corporate Communications
  • Christina Richtmann
    Vorsitzende der Initiative Ehrenamt e.V., Fraktionsvorsitzende der FWG Neu-Ulm im Stadtrat Neu-Ulm
  • Dr. Thomas Röbke
    Geschäftsführender Vorstand des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern, Vorsitzender des SprecherInnenrates des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement

Workshops Freitag

F1 Internet-Tools, die das Leben erleichtern

Online gibt es zahlreiche Tools, die bei der Planung und Umsetzung von Projekten aller Art hilfreich sind. Teilweise sind diese Tools sogar kostenfrei nutzbar. Sie bringen Kosten- und Zeitersparnis und benötigen keinerlei Vorkenntnisse in der Handhabung. Ein paar dieser Tools werden im Workshop vorgestellt und ihre Anwendungsbereiche direkt live demonstriert. Schon nach wenigen Klicks sind Aufgaben ein ganzes Stück voran gebracht. Aufgaben werden vereinfacht und Ergebnisse zielführend optimiert.

Referentin: Sabrina Fischäß
Sabrina Fischäß ist PR- & Marketingberaterin und Bloggerin. Nach vielen Jahren in unterschiedlichsten Bereichen eines Medienverlags und diversen Agenturen hat sie sich 2013 selbständig gemacht. Seither betreut Sabrina Fischäß nur noch Projekte, die für sie einen Sinn ergeben. Auf vegtastisch.de bloggt sie über das Thema Nachhaltigkeit.

Web: www.vegtastisch.de

F2 1,5 Jahre nach DSGVO – Ein Blick zurück und in die Zukunft des Datenschutzes

Die Datenschutzgrundverordnung hat das Datenschutzrecht umfassend modernisiert. Daher benötigen speziell Vereine und deren Ehrenamtliche einfache, praxisorientierte Hilfestellung im Umgang mit den Datenschutzregelungen. Auch das rechtssichere Auftreten in der digitalen Welt führt zu vielen Fragen. Der Workshop behandelt daher Themen wie die verschiedenen Auswirkungen der DSGVO, der Cookie-Richtlinie oder auch allgemeine Aspekte, z.B. was es für Ehrenamtliche bei Bildrechten zu beachten gilt.

Referent: Heiko Dehm
Heiko Dehm studierte Pharmatechnik sowie Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt „Gewerblicher Rechtsschutz“. Er ist seit 2018 in einem Ulmer IT-Unternehmen als Syndikusrechtsanwalt tätig. Seit 2016 ist der Referent Vorsitzender der TSF Ludwigsfeld.

F3 Der Kassenbericht: vom Aschenputtel zum Höhepunkt der Mitgliederversammlung

Sie dürfen den Kassenbericht präsentieren? Glückwunsch – vor Ihnen liegt eine herausfordernde Aufgabe: Wenn von Zahlen die Rede ist, schalten viele Zuhörer ab. Das muss nicht sein. Entdecken Sie das Potential, das in Ihren Finanzdaten steckt. Überraschendes, Spannendes und im besten Sinne des Wortes "merk"-würdige Geschichten. Gemeinsam entwickeln wir aus trockenen Zahlen einen spannenden Vortrag. Bringen Sie dazu gerne Ihren eigenen Bericht mit. Damit Ihre Botschaft bei Ihren Mitgliedern sicher ankommt.

Referentin: Viola Restle
Frau Viola Restle ist Rednerin, Präsentationstrainerin und - Zahlenmensch. Verbindet langjährige Vortrags- und Trainingstätigkeit mit zwei Jahrzehnten Berufserfahrung im Finanzbereich. Gebucht von namhaften Kunden wie Coca Cola, Cirquent und TMI. Gekürt zur Europameisterin der freien Rede.

Web: www.violarestle.de

F4 Gestaltung: So wird mein Plakat beachtet!

Mit Plakaten erreichen Sie eine große Personenzahl. Doch was ist dabei zu beachten? Welche Kernbotschaft möchten Sie transportieren? Welche Zielgruppe soll angesprochen werden? Welche Elemente brauchen Sie auf Ihrem Plakat? In diesem Workshop erhalten Sie einen umfassenden Überblick zu den Grundlagen der Plakatgestaltung und wertvolle Tipps für die Praxis.

Referentin: Julia Scheerer
Julia Scheerer ist Absolventin des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation der Hochschule Neu-Ulm und studiert gegenwärtig den Master International Corporate Communication and Media Management an der HNU. Innerhalb ihres Studiums entdeckt sie die Leidenschaft für das kreative Arbeiten, setzt selbständig Designprojekte um und arbeitet in der Digitalagentur NPG digital. Informationen priorisieren und ansprechend aufbereiten, ist eine ihrer täglichen Aufgaben. Sie erstellte bereits zahlreiche Plakate, Poster und Flyer für Klein-und Mittelständler der Region.

F5 Verständigung im interkulturellen Kontext – eine Annäherung an das Thema

Ein einführender Überblick zum Thema Interkulturelle Kommunikation, der grundlegende Voraussetzungen für Verständigung und relevante Aspekte in Kommunikationssituationen mit Menschen verschieden kultureller Herkunft streift. Erfahren Sie, warum es dabei weniger um „Rezeptwissen“, als um die Reflexion eigener Wahrnehmungsgewohnheiten und die Bewusstmachung unterschiedlicher Kommunikationsebenen geht, auf denen gesendet und empfangen, verstanden und missverstanden werden kann!

Referentin: Astrid Blaschke
Astrid Blaschke hat Soziologie studiert. Sie ist hauptberuflich Koordinatorin von Bildungsangeboten für Geflüchtete und Neuzugewanderte bei der LH München. Freiberufglich engagiert sie sich als Trainerin und Organisationsberaterin zu Interkulturalität und Stärkung von Ehrenamtlichen im Bereich Asyl.

F6 Vereinbarkeit von Beruf und Ehrenamt – das muss ich wissen, so kann es gelingen!

Wie lassen sich Erwerbstätigkeit und ehrenamtliche Aktivitäten vereinbaren? Gibt es arbeitsrechtliche Bestimmungen? Wie lassen sich die Handlungsfelder zeitlich koordinieren? Schränken die flexibilisierten Arbeitszeiten die Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement ein? Wie können sich Berufstätigkeit und Ehrenamt gegenseitig erfreulich bereichern? Wie lassen sich Gefühle der Überforderung vermeiden? All diese Fragen werden im Workshop in den Fokus genommen und interaktiv erarbeitet.

Referent: Dr. Jürgen Griesbeck

Durch eine jahrzehntelange Tätigkeit beim pme Familienservice, der Leitung der Seniorenakademie Bayern und einer bundesweiten Referententätigkeit ist Dr. Jürgen Griesbeck Experte für alle Lebensfragen.

F7 Ehrenamt bringt’s - Potenziale entdecken & Stärken ausbauen

Ehrenamtliches Engagement ist mehr als nur die Mitarbeit in einer Organisation. Sie stellen sich ungewohnten Situationen, kommen in Kontakt mit Menschen, die Unterstützung benötigen und lernen andere Lebenswelten kennen. Ehrenamtliches Engagement bietet somit eine perfekte Lernumgebung. In diesem Workshop reflektieren Sie Ihre Erfahrungen und erkennen, wie Sie durch`s Ehrenamt neue Potenziale entdecken und Ihre Stärken ausbauen.

Referentin: Tanja Zöllner
Dipl. Soz.päd. (FH), verantwortet bei mehrwert die Programme Do it!, Open up! und Link it!. Sie berät Unternehmen bei der Implementierung von Corporate Volunteering - Programmen und begleitet Schulen beim Aufbau eines Sozialcurriculums.

F8 Pressemitteilungen druckreif formulieren

Ehrenamtliche verwenden oft viel Mühe darauf, einen Text zu verfassen, der in den Print- oder elektronischen Medien gedruckt oder gesendet werden soll. Doch nicht selten folgt die Enttäuschung auf den Fuß: Die Pressemitteilung (PM) wird in der Redaktion zerhackstückt, umgeschrieben oder landet ganz im Papierkorb. Ich möchte Ihnen praktische Tipps geben, wie Sie Ihre Chancen optimieren, dass Ihre PM in den Medien Berücksichtigung findet und möglichst originalgetreu veröffentlicht wird. (489 Anschläge)

Referent: Jürgen Bigelmayr
Jürgen Bigelmayr ist seit 11 Jahren Pressesprecher im Landratsamt Neu-Ulm. Zuvor arbeitete er als freier Mitarbeiter, Volontär und Redakteur bei der Augsburger Allgemeinen in Günzburg, Neuburg/Donau und Donauwörth.

F9 PowerPoint - Wie gestalte ich eine ansprechende Präsentation?

In Präsentationen kommt dem viseullen Anteil eine entscheidende Bedeutung zu. Die heute gängigste Software ist PowerPoint. Doch wie erstelle ich eine gute und überzeugende Präsentation? Welche Möglichkeiten bietet mir die Software, was macht eine gute Folie aus, welche Regeln sollte ich beachten? In diesem praxisorientierten Workshop erlernen sie die Grundlagen erfolgreicher PowerPoint-Präsentationen und erhalten zahlreiche Tipps für den alltäglichen Einsatz.

Referentin: Lisa Scheerer
Lisa Scheerer ist Absolventin des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation der Hochschule Neu-Ulm und studiert gegenwärtig den Master International Corporate Communication and Media Management an der HNU. Während ihres Studiums arbeitet sie in der Digitalagentur NPG digital und setzt selbstständig Designprojekte um. Präsentationen erstellen ist eine regelmäßige Aufgabe im Studium. Sie ist sich sicher: mit einer guten Präsentation kann man Zuhörer in den Bann ziehen, Inhalte verständlich aufbereiten und vor allem entspannt und selbstsicher präsentieren.

F10 Wie stärken wir unseren Teamgeist? - Was für ein gutes Miteinander wichtig ist.

Miteinander im Team etwas zu entwickeln kann Freude machen. Alle bringen sich mit ihren jeweiligen Begabungen ein. Das macht Spaß und manchmal entsteht sogar Begeisterung. Im Team zu arbeiten kann aber auch anstrengend sein, weil es einfach nicht gelingen will, so etwas wie Teamgeist und Leidenschaft aufkommen zu lassen. Im Workshop erarbeiten wir, was ein gutes Team auszeichnet. Welche Möglichkeiten haben wir etwas zu verändern? Wie erkennen und fördern wir uns gegenseitig?

Referent: Johannes KnöllerJohannes Knöller ist geschäftsführender Pfarrer an der evang-luth. Petruskirche in Neu-Ulm. Weiterbildung u.a. in den Bereichen Sozialmanagement, Organisationsentwicklung und Supervision. Viel (Leitungs-) Erfahrung mit ehrenamtlichen Teams in Kirche und Sport.

Workshops Samstag

S1 „Jetzt rede ich!“ - Souverän und sicher vor großen Gruppen sprechen

Wer im Ehrenamt tätig ist, ist häufig auch gefordert, sein Projekt in der Öffentlichkeit vorzustellen. Wichtig ist dabei, anderen glaubwürdig zu vermitteln, was Ihnen am Herzen liegt. Im Workshop wird gezeigt, wie man sich gut auf einen Vortrag oder Wortbeitrag vorbereitet und wie man Körpersprache, Stimme und Sprechen wirkungsvoll einsetzen kann. Denn nur, wer sein Projekt begeistert vorstellt und in den Köpfen der Zuhörer Bilder erzeugt, kann von der Sinnhaftigkeit seiner Tätigkeit überzeugen und Unterstützung bekommen.

Referentin: Michaela Beyer
Michela Beyer ist Stimm- und Sprechtrainerin und systemischer Coach.
Seit 2001 bietet Sie bietet Workshops, Impulsvorträge und Einzelcoachings an für Vielsprecher und Menschen, die im Beruf Ihre Stimmwirkung und Sprechweise verbessern wollen.

Web: www.michaela-beyer.de

S2 Neue Vorstände gesucht

„Für Vorstandsarbeit begeistern!“, das ist leichter gesagt als getan. Zwar ist die Lust aufs Engagement in Deutschland hoch, gleichzeitig nimmt aber die Bereitschaft, zeitintensive Leitungsämter zu übernehmen, ab. Umso wichtiger ist es zu überlegen, welche Gründe es sind, dass Menschen Leitungsaufgaben nicht gerne übernehmen und wie die Arbeit so attraktiv sein kann, dass Menschen sich auch zukünftig gerne auf ein Vorstandsamt einlassen.

Referent: Dr. Thomas Röbke
Dr. Thomas Röbke ist Geschäftsführender Vorstand des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern und Vorsitzender des SprecherInnenrates des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement.

S3 Ehrenamt konkret – Praxis, Tipps und Infos

Im Workshop dreht sich alles um das Thema „Ehrenamt“. Beginnend bei der Geschichte und Begriffsklärung bis zu praktischen Tipps und Infos. Die Gewinnung von Ehrenamtlichen wird besprochen, wie der Versicherungsschutz aussieht aber auch wie Sie sich gut abgrenzen um Überforderung zu vermeiden. Bringen Sie auch gerne konkrete Fragen mit. Die Referentin schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz und gibt diesen gerne weiter.

Referentin: Ursula Erb
Ursula Erb ist seit 1998 im Bereich Bürgerschaftliches Engagement tätig. Sie ist freie Beraterin und Referentin der lagfa bayern e. V. und Gutachterin bei der bagfa e. V.

S4 Grundlagen für erfolgreiches Fundraising

Ihre Aufgabe als Fundraiser/in ist es, Menschen zu überzeugen, ihre Ressourcen (Geld, Zeit, Sachmittel und Know-how) für das wichtige Anliegen Ihrer Organisation bereitzustellen. Aber wie macht man das? Um erfolgreiches Fundraising zu betreiben, bedarf es personeller und institutioneller Voraussetzungen. Der Workshop will Ihnen die Grundlagen für erfolgreiches Fundraising vermitteln, Sie motivieren, strategisch vorzugehen und Ihnen verschiedene Fundraising Instrumente und Ideen an die Hand geben.

Referenting: Tina Keeling
Tina Keeling leitet das Fundraising der Roland Berger Stiftung. Zuvor hat sie viele Jahre gemeinnützige Einrichtungen in den Bereichen Fundraising und Organisationsentwicklung beraten und fortgebildet. Sie ist u.a. Mitautorin eines Fundraisingbuchs.

S5 Whats to do? – Freiwilliges Engagement für Kurzentschlossene via WhatsApp

Immer mehr Freiwillige wünschen sich kurzfristige, spontane oder einmalige Einsätze. Seit November 2016 hat die Freiwilligen-Agentur mit Whats to do? bereits über 330 Freiwillige in über 140 Einsätzen vermittelt. Für einige Freiwillige ist ein Einsatz über "Whats to do?" nicht nur die Möglichkeit, sich gelegentlich zu engagieren und die Vielfalt der möglichen Aufgaben kennenzulernen, sondern auch der Einstieg in ein dauerhaftes ehrenamtliches Engagement.

Referentin: Maria Dillschnitter
Maria Dillschnitter ist Diplom-Soziologin und bei Tatendrang im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Unter anderem leitet sie das Projekt „Whats to do? – Freiwilliges Engagement für Kurzentschlossene über WhatsApp“.

Web: www.tatendrang.de

S6 Gut und wirkungsvoll Texte schreiben

Egal, ob die Bekanntmachung im Amtsblatt, der Flyertext oder der Pressebericht – sie alle sollen gerne gelesen werden. Im Workshop erwerben Sie praxisnahes, nützliches Wissen und erfahren, wie Sie beim Schreiben am besten vorgehen. An konkreten Beispielen werden kleine Texte analysiert und systematisch überarbeitet. Die Teilnehmenden erhalten eine Dokumentation mit den Inhalten des Workshops, vielen praxiserprobten Tipps und das Hörbuch „Wirksames Texten“.

Referent: Günter Fröscher

Günter Fröscher war Lehrer, langjähriger Geschäftsführer der Waldorfschule Ulm, Geschäftsführer der Stiftung „Leben und Lernen mit Waldorfpädagogik“, Vorsitzender „Paritätischer Kreisverband Ulm“. Heute arbeitet er als Berater gemeinnütziger Organisationen, sowie Trainer für soziales Marketing und Kommunikation.

Web: www.komfund.de

S7 Motivation erneuern und erhalten: Wirksames Engagement durch klare Selbstführung

Wie sorge ich dafür, dass sich meine Motivation für mein Ehrenamt erneuern kann? Wie arbeite ich wirksam in meinem Amt und wo stelle ich mir selbst ein Bein? Im Workshop werden die zentralen Herausforderungen für Engagierte herausgearbeitet und die Rolle der persönlichen Mission beleuchtet. Der Referent liefert mit den „Sieben Feldern der Selbstführung“ ein handlungsorientiertes Instrument, mit dem die persönliche Wirksamkeit gesteigert werden kann. Weiterführendes Material wird im Workshop genannt.

Referent: Dr. phil. Burkhard Bensmann
Dr. phil. Burkhard Bensmann bietet als Geisteswissenschaftler und Berater von Unternehmen den „anderen Blick“ auf ehrenamtliche Arbeit. Er hat einen eigenen Podcast, ist Verfasser mehrerer Bücher, führt die Ld 21 academy und ist Honorarprofessor für Kommunikation und Organisationsentwicklung an der Hochschule Osnabrück.

Web: https://ld21.de
Podcast: https://ld21.de/podcast

S8 Engagiert im Studium – Junge Menschen für ein Engagement gewinnen

Auf Basis der Ergebnisse der Studie „Teilhabe durch Engagement - zivilgesellschaftliches Engagement von Schüler_innen und Studierenden“ wollen wir im Workshop über die Förderung des freiwilligen Engagements von Studierenden und die Gewinnung junger Menschen für ein freiwilliges Engagement diskutieren und daraus Schlussfolgerungen für die Praxis ziehen.

Referentin: Susanne Huth
Susanne Huth ist Geschäftsführerin der INBAS-Sozialforschung GmbH. Sie forscht zu den Themenfeldern bürgerschaftliches Engagement / Freiwilligendienste sowie gesellschaftliche Teilhabe / Integration, insbesondere Interkulturelle Öffnung und Migrantenorganisationen.

Mail: susanne.huth@inbas-sozialforschung.de

S9 Veranstaltungsorganisation – "Wie gehe ich’s an?“

„Wie gehe ich's an?“ - diese Frage stellt man sich häufig bei der Organisation von Veranstaltungen – sei es ein Sommerfest oder ein Konzertabend, etc. Der Workshop bietet Hilfestellung bei der Konzeption und Organisation von Veranstaltungen. Auch rechtliche Rahmenbedingungen, Sicherheitsaspekte und Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit werden vorgestellt. Es wird eine Checkliste erarbeitet, die die Planungen unterstützen und für eine zielsichere Beantwortung der Ausgangsfrage sorgen kann.

Referentin: Dr. Verena Gutsche
Dr. Verena Gutsche ist Mitarbeiterin im Bereich Kultur und Konzerte des Mehrgenerationenhauses Ingolstadt und stellvertretende Projektleiterin im Transferprojekt „Mensch in Bewegung“ der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Zudem hat sie mehrjährige Erfahrungen als Kultur- und Veranstaltungsmanagerin.

S10 Social Media für das Ehrenamt nutzen - wie Sie schnell und günstig tausende Menschen erreichen

Dieser Workshop gibt nicht nur einen Einblick in die Funktionsweise von Facebook, Instagram und Co. sondern zeigt auch auf, was guten Social-Media-Content ausmacht. Am Ende des Workshops können die Teilnehmer den Nutzen gängiger sozialer Netzwerke für sich beurteilen und wissen, wie sie schnell und relativ kostengünstig mehrere tausend Menschen erreichen können. Darüber hinaus werden auch kostenlose Projektmanagementtools vorgestellt, die die Organisation im Team erleichtern.

Referent: Mathias Eigl
Mathias Eigl hat Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation an der Hochschule Neu-Ulm studiert. Noch während des Studiums machte er sich selbstständig und hilft heute mit seinem neunköpfigen Team, Unternehmen in Facebook, Instagram und Co. attraktiv darzustellen. Mit der Agentur ULM ME erstellt er Social-Media-Content für Unternehmen, produziert Recruiting- und Unternehmensfilme und hält Workshops.

Anmeldung

Die Anmeldung war bis zum 16. August 2019 möglich.

 

Der Regionale Ehrenamtskongress an der Hochschule Neu-Ulm wird ausgerichtet von:

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei:

Kontakt

Initiative Ehrenamt e.V.
Richtmann@initiativeehrenamt-nu.de

Ehrenamtsbörse im Familienzentrum
Telefon: 0731/6030991
info@neu-ulmer-ehrenamtsboerse.de
Web: www.neu-ulmer-ehrenamtsboerse.de
Adresse: Kasernstraße 54, 89231 Neu-Ulm

Freiwilligenagentur Hand in Hand:
Telefon: 0731/7040-2675 oder 2676
freiwilligenagentur@lra.neu-ulm.de
Web: www.freiwilligenagenturNU.de
Adresse: Kantstraße 8, 89231 Neu-Ulm

Akkreditierungen und Zertifikate