Berufsbild

Das Gesundheitswesen ist mit knapp fünf Millionen Beschäftigten und einem Jahresumsatz, der die Automobilindustrie übertrifft, eine Branche mit großen Wachstums- und Beschäftigungschancen. Er gilt nicht zuletzt aufgrund der demographischen Entwicklung als Zukunftsbranche. Insbesondere die Umstrukturierung des Gesundheitswesens, die Einführung neuer Entgeltsysteme, die Optimierung von Versorgungsprozessen und die Realisierung innovativer Gesundheitstechnologien schaffen interessante Arbeitsplätze im Bereich zwischen Medizin, Betriebswirtschaft, Gesundheitsmanagement und Informationstechnologie.​​

Als Absolvent/in des Studiengangs liegen Ihre Tätigkeitsfelder überall dort, wo im Gesundheitswesen Brückenfunktionen im Spannungsfeld zwischen Medizin, Gesundheitswirtschaft und Informationstechnologie auszufüllen sind.

Zu den typischen Aufgaben gehören unter anderem das Medizincontrolling, Analysen zur Steuerung des Leistungsgeschehens in Gesundheitseinrichtungen, die Optimierung von Versorgungsprozessen, das Qualitätsmanagement, Software-Anforderungsanalysen, Anpassung und Einführung elektronischer Informationssysteme, das IT-Projektmanagement, Data Mining und Data Warehousing, die Bewertung von Gesundheitsleistungen und innovativen Gesundheitstechnologien sowie Beratungstätigkeiten.

Mögliche Arbeitgeber sind Krankenhäuser und Medizinische Versorgungszentren, Kranken-, Unfall- und Rentenversicherungen, Gesundheitsbehörden und Verbände, auf das Gesundheitswesen spezialisierte Unternehmensberatungen, Gesundheitsforschungsinstitute sowie medizinische Softwarehäuser.

 

 

Kontakt

Professor Dr.
Axel Focke Zum Profil

Prodekan Fakultät Gesundheitsmanagement
Vorsitzender des Senats
Mitglied des Hochschulrats
Mitglied im Institut für Vernetzte Gesundheit

E-Mail an Professor Dr. Axel Focke
Phone:
0731/9762-1605
Büro:
Hauptgebäude,B.1.14

Akkreditierungen und Zertifikate