Erasmus+ für Studium in Europa

Mit der Erasmus+ Studierendenmobilität können Sie für ein oder zwei Semester an einer unserer Partnerhochschulen innerhalb der EU und in der Türkei ohne Studiengebühren studieren. Zusätzlich erhalten Sie ein Stipendium (Ausnahme: verpflichtende Auslandsstudiensemester). Die Höhe des Erasmus+ Stipendiums ist abhängig von der Dauer und dem Zielland Ihres Aufenthalts (siehe Abschnitt "Finanzielle Förderung").

Die Mindestdauer Ihres Studiums an unserer Partnerhochschule beträgt drei Monate. Sie müssen Kurse mit mindestens 15 ECTS bestehen (bitte beachten Sie auch den entsprechenden Abschnitt unter "Verpflichtungen").

Erste Vergaberunde: 01.12.2019 - 15.01.2020
für das Wintersemester 2020/21  bzw.  das Sommersemester 2021

Zweite Vergaberunde: "first come - first served"

Die Bewerbung für einen Austauschplatz an unseren Partnerhochschulen erfolgt über die Online-Bewerbung. Mit der Zusage eines Erasmus+ Austauschplatzes in der ersten Vergaberunde (siehe Beschreibung Vergabeprozess) erhalten Sie automatisch ein Erasmus+ Stipendium. Bei Vergabe eines Erasmus+ Austauschplatzes zu einem späteren Zeitpunkt erhalten Sie ein Erasmus+ Stipendium sofern noch Erasmus+ Mittel verfügbar sind. In beiden Fällen müssen Sie sich nicht extra auf die Förderung bewerben.

Vergabeprozess

Erste Vergaberunde von Austauschplätzen und Erasmus+ Stipendium

  1. Bewerbungen bis zum 15. Januar 2019
  2. mit Erasmus+ Austauschplatz ist automatisch ein Erasmus+ Stipendium verbunden

Zweite Vergaberunde

  1. Bekanntgabe noch verfügbarer Erasmus+ Austauschplätze über das Bewerbungsportal
    (März/April 2019)
  2. Bewerbung auf noch verfügbare Austauschplätze
  3. Bei Erfüllen der Voraussetzungen Vergabe nach dem Prinzip "first come - first serve"
  4. Erasmus+ Stipendium sofern Mittel verfügbar sind
Auswahlkriterien bei der Vergabe der Erasmus+ Austauschplätze
  • Qualität des Motivationsschreibens
  • Akademische Leistungen
  • Kenntnisse der Unterrichtssprache an der Gastuniversität
  • Soziales Engagement bzw. Engagement an der HNU
  • Ggf. persönliches Auftreten im Auswahlgespräch
Finanzielle Förderung

Die Höhe des Stipendiums richtet sich nach Dauer und Zielland Ihres Aufenthalts und wird anhand der Aufenthaltsdaten in Ihrem Letter of Acceptance tagegenau berechnet:

Gruppe 1 (höhere Lebenshaltungskosten): 450,- EUR / Monat

Finnland, Irland, Schweden, Vereinigtes Königreich* 

 

Gruppe 2 (mittlere Lebenshaltungskosten): 390,- EUR / Monat

Belgien, Frankreich, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien

 

Gruppe 3 (niedrigere Lebenshaltungskosten): 330,- EUR / Monat

Polen, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

*Förderung von UK-Aufenthalten: Nach aktuellem Stand (November 2019) können alle Erasmus+ Aufenthalte im Vereinigten Königreich, die bis 31.01.2020 angetreten sein werden, weiterhin ohne Einschränkungen mit Erasmus+ gefördert werden. 

Sonderförderung für Studierende mit Behinderung und Auslandsaufenthalte mit Kind

Studierende mit Behinderung (ab GdB 30) sowie studierende Eltern, die ihr(e) Kind(er) mit ins Ausland nehmen, erhalten mit entsprechendem Nachweis zusätzliche Fördermittel in Höhe von 200 Euro pro Monat. Studierende mit Behinderung (ab GdB 50) können weitere Mittel, die anhand der entstehenden realen Mehrkosten berechnet und durch entsprechende Dokumentation nachgewiesen werden, beantragen. Die zusätzlichen Fördermittel werden bei Bedarf als Teil der Erasmus+ Unterlagen nach Zusage und vor Antritt des Auslandsaufenthalts online beantragt.

Auszahlung des Stipendiums

Für die Auszahlung des Stipendiums benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Grant Agreement
  • Learning Agreement - bitte wählen Sie Kurse mit mindestens 15 ECTS aus
  • Erasmus+ Online Linguistic Support - vor und nach dem Auslandsaufenthalt
  • Confirmation of Stay & EU-Survey-Onlineumfrage - am Ende des Auslandsaufenthaltes
Verpflichtungen

Erasmus+ Charta für Studierende

Die Pflichten und Rechte der Studierenden im Erasmus+ Programm sind in der Erasmus+ Charta für Studierende geregelt, die jedem Studierenden vor Beginn des Auslandsaufenthalts auszuhändigen ist.

 

Mindestanzahl im Ausland bestandene ECTS

Erasmus+ Geförderte müssen an der Partnerhochschule im Ausland mindestens
15 ECTS bestehen (Nachweis ist das Transcript of Records der Partnerhochschule). Falls der Geförderte weniger ECTS besteht, muss er/sie die Erasmus+ Förderung gegebenenfalls teilweise zurückzahlen (evtl. Einbehalt der zweiten Rate). Die Entscheidung liegt beim International Office, dem die Gründe darzulegen sind.

 

Berichtspflicht

Alle Geförderten, die an einer Erasmus+ Mobilitätsmaßnahme teilgenommen haben, sind verpflichtet, nach Abschluss der Maßnahme einen Bericht über das Mobility Tool Plus zu erstellen und zusammen mit entsprechenden Nachweisen (z.B. zur Aufenthaltsdauer) einzureichen.


Verpflichtende Sprachtests

Ist Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Irisch Gälisch, Italienisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Maltesisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowenisch, Slowakisch, Spanisch, Tschechisch oder Ungarisch Hauptunterrichtssprache und nicht die Muttersprache des Geförderten, muss er/sie vor und nach dem Aufenthalt einen Online-Sprachtest absolvieren. Dieser ist kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+. Ziel ist es, ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer beim Spracherwerb zu erfassen.

Darüber hinaus müssen HNU-Studierende bei der Bewerbung um einen Erasmus+ Austauschplatz Kenntnisse der Unterrichtssprache auf B2-Niveau nachweisen.

Wir erwarten, dass Sie nach Beendigung Ihres Auslandsaufenthaltes in einem Erfahrungsbericht Ihre Eindrücke zur ausländischen Universität und den besuchten Kursen schildern und bereit sind, an unseren Informationsveranstaltungen mitzuwirken, damit Ihre Kommilitonen von Ihren Erfahrungen profitieren können.

Akkreditierungen und Zertifikate