Das International Office der Hochschule Neu-Ulm

Auslands-BAföG

Ausbildungsförderung für akademische Auslandsaufenthalte

Wenn Sie bereits im Inland BAföG-Empfänger sind, können Sie davon ausgehen, dass Sie grundsätzlich auch Anspruch auf Auslands-BAföG haben. Zudem kann es sein, dass Sie BAföG im Ausland erhalten, auch wenn Sie im Inland knapp über der Einkommensgrenze liegen. Den Antrag dafür sollten Sie ein Jahr, spätestens aber ein halbes Jahr vor Ihrem geplanten Auslandsaufenthalt stellen.

Wenn Sie die Fördervoraussetzungen erfüllen, übernimmt das das zuständige Amt für Ausbildungsförderung neben der monatlichen BAföG-Zahlung:

  • Für ein Auslandsstudium Studiengebühren bis zu 4.600 Euro pro Jahr
  • Zuschuss zu den Reisekosten von 250 Euro je Hin- und Rückfahrt innerhalb Europas und von 500 Euro je Hin- und Rückfahrt außerhalb Europas
  • eventuelle Zusatzkosten der Krankenversicherung
  • Mietzuschuss

Voraussetzung für die Förderung von Auslandspraktika ist, dass das Praktikum in der Studien- und Prüfungsordnung mit einer Mindestdauer von 12 Wochen vorgeschrieben ist.

Über die Gewährung von Auslands-BAföG entscheidet nicht das BAföG-Amt in Ulm, sondern je nach Zielland ein zentrales Auslandsamt.