Forschung an der Hochschule Neu-Ulm (HNU)

hochschule dual international „GO OUT“ and „COME IN“

Projektbeschreibung

Einen Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten und Unternehmen in der Region Neu-Ulm/Ulm bei der Suche nach hoch qualifizierten Nachwuchsfachkräften aus dem In- und Ausland unterstützen – diese Ziele verfolgt die Hochschule Neu-Ulm (HNU) mit hochschule dual international in den Varianten „Go Out“ und „Come In“

Optimale Rahmenbedingungen dafür sind zahlreiche Partnerschaften mit europäischen und außereuropäischen Hochschulen, das stetig wachsende englischsprachige Studienangebot und die konsequent praxisorientierte und weltoffene Hochschulkultur.

Die Basis des Vorhabens bildet das „Studium mit vertiefter Praxis“: Von Beginn an wird beim Studium mit vertiefter Praxis das theoretische Studium an der Hochschule Neu-Ulm durch praxisnahe Tätigkeiten in Unternehmen ergänzt. Studium an der Hochschule und Praxisphasen wechseln sich ab. Die Studierenden verbringen einen Teil der Semesterferien im Unternehmen, absolvieren dort das praktische Studiensemester und erstellen dann idealerweise auch die Bachelorarbeit in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen.

Die Variante „Go Out“ richtet sich an deutsche Studierende und vermittelt ihnen internationale Kompetenzen durch vertiefte Praxisphasen an Unternehmensstandorten im Ausland.

Die Variante „Come In“ spricht internationale Studierende an, die an der Hochschule Neu-Ulm studieren und parallel dazu entsprechend dem Studium mit vertiefter Praxis bis zu 150 Tage in einem Unternehmen als Praktikanten tätig sind.

Ihre Schwerpunkte für hochschule dual international setzt die Hochschule Neu-Ulm in den Bereichen Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und International Logistics. Die Unternehmen entscheiden selbst, welche Studiengänge am besten passen und bieten dort entsprechende Praktikumsplätze an. Im Rahmen von „Go Out“ und „Come In“ stehen derzeit Spanien und die Türkei im Fokus, eine Ausweitung ist vorgesehen.

Ausblick

Wer profitiert von hochschule dual international?

  • Deutsche Studierende erhalten die Chance, zusätzliche internationale Kompetenzen zu erwerben, die in einer globalisierten Arbeitswelt sehr wichtig sind.
  • Für ausländische Studierende ist hochschule dual international ein attraktives Studienangebot und bietet die Chance auf einen interessanten Arbeitsplatz.
  • Die Unternehmen profitieren, da sie die Möglichkeit haben, hochqualifizierte und international erfahrene Fachkräfte auszubilden und frühzeitig an sich zu binden.


Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert das Austauschprogramm im Rahmen des Förderprogramms hochschule dual international über einen Förderzeitraum von drei Jahren.

Gefördert werden die Konzeptionsphase des Studienverlaufs, die Bewerbung des Studienangebots sowie Maßnahmen zur Akquise neuer Hochschul- und Unternehmenspartner für die Zusammenarbeit in diesem Programm.

Ansprechpartner

Professor Dr.
Stefan Distel Zum Profil

Studiengangleiter, Studienfachberater und Praxisbeauftragter Wirtschaftsingenieurwesen / Logistik und
Leitung Kompetenzzentrum Logistik

Stefan.Distel@hs-neu-ulm.de
Phone:
0731/9762-1407
Büro:
Hauptgebäude,ZWEI, 20 BÜRO

Ansprechpartner

Peter Marquetand Zum Profil

Stellvertretende Leitung Referat Studium

Peter.Marquetand@hs-neu-ulm.de
Phone:
0731/9762-2003
Büro:
Hauptgebäude,EINS, 16 BÜRO

Ansprechpartner

Wolf-Peter Maier Zum Profil

Vizekanzler
Leitung Abteilung Finanzen

Wolf-Peter.Maier@hs-neu-ulm.de
Phone:
0731/9762-2450
Büro:
Edisonallee 5,EINS, 7 EDISON 5

Akkreditierungen und Zertifikate