Technologienetzwerk Bayerisch-Schwaben (TBS)

Technologienetzwerk Bayerisch-Schwaben (TBS)

Der Verbund zwischen der Universität Augsburg und den Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) Augsburg, Kempten und Neu-Ulm besteht seit dem Jahr 2012. Themenschwerpunkte des forschungsorientierten Projekts sind „Health Care Management“ und „Ressourceneffizienz“. Vorrangiges Ziel des Verbunds ist die Netzwerkbildung innerhalb der Hochschulen über gemeinsame Forschungsprojekte und kooperative Promotionen. Die Einführung der TBS-Forschungsprofessuren an der HNU mit den dort angesiedelten Promotionsstellen ist ein wichtiger Schritt hin zur erfolgreichen Umsetzung des Forschungsauftrags an die HAW.

TBS-Arbeitsfeld Health Care Management

Im diesem Arbeitsfeld arbeitet die HNU eng mit den TBS-Partnerhochschulen Universität Augsburg und HAW Kempten zusammen. Gemeinsame abgeschlossenen und laufende Forschungsprojekte sind überwiegend an der Schnittstelle zwischen Informations- und Gesundheitsmanagement angesiedelt. Die Erforschung und Entwicklung bedarfsgerechter und individualisierter sowie präventiver Gesundheitsdienstleistungen sowie Pflegedienstleistungen als ein stetig wachsender Wirtschaftssektor in der Region stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten der beiden TBS-Forschungsprofessoren Dr. Walter Swoboda und Dr. Heiko Gewald und ihren Teams. In diesem Forschungsumfeld wurde das erste große Forschungsprojekt innerhalb des Netzwerks unter Federführung der Universität Augsburg im Herbst 2018 erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt FISnet (Flexible, individualisierte Service-Netzwerke) hatte ein Gesamtfördervolumen von 6,2 Mio.€. Ein Beispiel für ein derzeit laufendes Forschungsprojekt ist Care Regio. Das Projekt hat die Digitalisierung der Pflege zum Inhalt und wird in Kooperation der HAW Augsburg, Kempten und Neu-Ulm, der Universität Augsburg sowie dem Klinikum Augsburg durchgeführt. Das Projekt DIGEMED (Digitale Geschäftsprozesse der Medizin) mit dem Projektziel der Prozessverbesserung bei der Tumorentfernung und Entwicklung eines Prototyps für die digitale Biopsie startet im Frühjahr 2019.

TBS-Arbeitsfeld Ressourceneffizienz

Die Forschungsaktivitäten im diesem Themenfeld werden wegen der spezifischen Fachausrichtung der Partnerhochschulen überwiegend an der Universität Augsburg sowie den HAW Kempten und Augsburg durchgeführt. Jedoch ist die HNU auch auf diesem Gebiet aktiv. Die Forschungsaktivitäten des TBS-Forschungsprofessors Dr. Oliver Kunze konzentrieren sich dabei auf die Schwerpunkte Ressourcenschonende neue Logistikkonzepte, Urban Logistics und Risikomanagement. Ein aktuell laufendes Projekt ist City Crowd Logistics (CCL), das insbesondere aus Sicht der Ressourcenschonung interessant ist. In dem Konzept können die bestehenden Pendlerströme im urbanen Umfeld zur Erbringung von Last Mile Transportdienstleistungen genutzt werden. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt bezieht sich auf ‚Elektromobilität und Autonomes Fahren in der Logistik‘. In mehreren Projekten werden die Chancen und Risiken von Elektromobilität und Autonomem Fahren in der Logistik untersucht. Insbesondere ist von Interesse, wie sich Elektrofahrzeuge im Rahmen der städtischen Transportlogistik einsetzen lassen und welche Potentiale zur Emmissionsreduktion sich dadurch ergeben werden.

Kontakt

Priv.-Doz. Dr.
Elmar Buchner Zum Profil

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Georessourcen- und Georisikoforschung
Koordinator Technologienetzwerk Bayerisch-Schwaben (TBS)
Strategische Forschungsförderung

E-Mail an Priv.-Doz. Dr. Elmar Buchner
Phone:
0731/9762-1446
Büro:
Hauptgebäude B,B.2.19

Akkreditierungen und Zertifikate