Angewandte Forschung am Kompetenzzentrum Wachstums- und Vertriebsstrategien

Forschungsprojekte

Drittmittelprojekt Baumit

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und dem Unternehmen Baumit, einem Markenanbieter von Werkstoffen, führte zur Gründung des Kompetenzzentrums Wachstums- und Vertriebsstrategien. Neben weiteren Unternehmen bringt auch der Gründungspartner Baumit Fragestellungen aus der Praxis in die Lehre ein.

Studie zur Arbeitgeberattraktivität in der Region Ulm, Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis

Bekanntheit und Attraktivität mittelständischer Unternehmen in der Region Ulm, Neu-Ulm und im Alb-Donaukreis sind für Berufseinsteiger ausschlaggebend für die Bewerbung. Welche Toparbeitgeber in der Studie seit 2012 gewählt und ausgezeichnet wurden, wird im Folgenden aufgezeigt.

Ulmer und Neu-Ulmer Studierenden haben eindeutige Favoriten: Ratiopharm ist der mit Abstand attraktivste Arbeitgeber – gefolgt von den Unternehmen Wieland und Liebherr. Die Studie der Hochschule Neu-Ulm sieht Verbesserungsbedarf bei der Arbeitgeberattraktivität.

Autohersteller und Konsumgüterunternehmen sind in Deutschland bei potentiellen Berufseinsteigern beliebt. Und wie sieht das regional aus? Das Kompetenzzentrum Wachstums und Vertriebsstrategien der Hochschule Neu-Ulm (HNU) hat die Arbeitgeberattraktivität regionaler Unternehmen bei einer Umfrage unter Studierenden der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften untersucht. Im Fokus der Studie standen 35 mittelständische und familiengeführte Unternehmen in der Region Ulm, Neu-Ulm und im Alb-Donaukreis mit einem jährlichen Umsatz von über 50 Millionen Euro.

Auf dem ersten Platz ist das Pharmaunternehmen Ratiopharm, eines der umsatzstärksten und größten Firmen der Region. Ratiopharm liegt sowohl bei Bekanntheit, Sympathie und Arbeitgeberattraktivität bei den Nachwuchsführungskräften vorne. Ebenfalls hoch in der Gunst der Studierenden stehen der Hersteller von Halbfabrikaten aus Kupfer und Kupferlegierungen Wieland GmbH, der Maschinenbau- und Technikhersteller Liebherr, das Rüstungsunternehmen Cassidian Communications und der Pharmakonzern Pfizer. Und bei welchen Unternehmen bewerben sich Männer gerne und bei welchen Frauen? Hier entsprechen die Favoriten den Geschlechterklischees: Männer bevorzugen die klassische Industrie, Frauen eher Handel, Medien sowie Konsumgüter. An der Spitze für Männer liegt Kamag Transporttechnik, gefolgt von Reinz Dichtungs-GmbH, Pfizer und dem Schmierölspezialist Liqui-Moly. Die Studentinnen würden dagegen bei dem Nuss- und Trockenfrüchtehändler Seeberger, dem Hersteller von Kindersicherheitsprodukten Britax, der Drogeriehandelskette Müller, der Max Weiss Lebkuchenfabrik und der Neuen Pressegesellschaft arbeiten.

Problematisch findet es Dr. Alexander Kracklauer, Professor am Kompetenzzentrum Wachstums- und Vertriebsstrategien der HNU, dass die Ulmer und Neu-Ulmer Studierenden die potenziellen Arbeitgeber der Region insgesamt wenig attraktiv finden oder sogar nicht einmal kennen. Dies sei ein Zeichen dafür, dass sich die Ulmer und Neu-Ulmer Unternehmen bisher noch überhaupt nicht oder zu wenig darum kümmerten, wie sie für die Fach- und Führungskräfte von morgen interessant werden könnten. „Die Firmen müssen ganz klar hervorstellen, was sie von der Masse abhebt und was nur sie den Jobsuchenden bieten können. So wird die Marke mit einem positiven Image als Arbeitgeber verknüpft. Das kann aber nur funktionieren, wenn man den Mut dazu aufbringt, mit innovativen Programmen neue Talente ganz gezielt anzusprechen", so Prof. Dr. Kracklauer.

Die Studie wird jährlich unter der Leitung von Prof. Dr. A. Kracklauer oder Prof. Dr. S. Fabian durchgeführt und entsprechende Unternehmen ausgezeichnet.

Employer Branding Award 2013 - Ergebnisse

Employer Branding Award 2014 - Ergebnisse

Employer Branding Award 2015 - Ergebnisse

Studie zur Fachkräftesicherung in Bayrisch-Schwaben 2008 - 2010

Eine breit angelegte Initiative von Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Bundesagentur für Arbeit und den Gebietskörperschaften sieht den drohenden Fachkräftemangel als strategisch wichtige Herausforderung der Region und hat sich daher zum Ziel gesetzt, diesem entgegenzuwirken. Um Maßnahmen passend für die regionalen Bedürfnisse entwickeln zu können, wurde die Hochschule Neu-Ulm von den Landkreisen Neu-Ulm, Günzburg, Unterallgäu sowie der kreisfreien Stadt Memmingen beauftragt, das aktuelle, relevante Bildungsangebot der Region zu erfassen und zu analysieren. Dafür wurde erstmalig ein einheitlicher Datensatz zu allen veröffentlichten Aus- und Weiterbildungsangeboten inklusive Studienmöglichkeiten erstellt und analysiert (quantitative Analyse). In Zusammenarbeit mit der Hochschule Augsburg wurde zudem auf Ebene des Regierungsbezirks das Angebot mit dem zuvor von den Augsburger Forschern ermittelten Bedarf verglichen.

Flankiert wurde die quantitative Erhebung durch qualitative Interviews und eine Fokusgruppe. Ziel der qualitativen Erhebung war es, zu erwartende und gewünschte Entwicklungen auf dem Bildungssektor zu eruieren. Die umfangreichen und wegweisenden Ergebnisse des Projekts wurden den Auftraggebern 2010 präsentiert und in zwei regionsspezifischen, je über 100-seitigen Forschungsberichten dargelegt. Da die Verwertungsrechte an den Ergebnissen bei den Auftraggebern liegen, können sie in diesem Bericht nur skizziert werden.

Teilprojekt A: Landkreise Neu-Ulm und Günzburg
Teilprojekt B: Landkreis Unterallgäu und kreisfreie Stadt Memmingen
Projektleitung: Prof. Dr. Sascha Fabian
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Marion Gutsmann M.A. und Julia Teichmann M.A.
Laufzeit: 2008-2010
Projektfinanzierung:
Teilprojekt A durch die Landkreise Neu-Ulm und Günzburg
Teilprojekt B durch den Landkreis Unterallgäu und die kreisfreie Stadt Memmingen

Konzepterstellung zu einer Marktforschungsstudie über den „Einfluss der Outlet City Metzingen (OCM) auf die umliegende Region“ 2012

Im Mittelpunkt der durch die Stadt Metzingen geplanten Studie standen Wertschöpfungsströme, die aus der Region nach Metzingen und aus Metzingen heraus in die nähere und weitere Umgebung abfließen. Mittels eines Marktforschungsprojekts sollten die relevanten Wertschöpfungsströme, sortiert nach Branchen in der Region, identifiziert und quantifiziert werden.

Das Kompetenzzentrum für Wachstums- und Vertriebsstrategien hat für diese Studie das Konzept und das Marktforschungsdesign erstellt. Zunächst mussten mittels Exploration die zu erhebenden Wertschöpfungsströme mit Hilfe von Experteninterviews a priori identifiziert und validiert werden. Um die Forschungsfrage 1 (Welche Auswirkungen haben die Schlüsselbranchen der OCM auf die umliegende Region?) beantworten zu können, wurden teilstandardisierte telefonische Experteninterviews mit Unternehmensvertretern der Schlüsselbranchen sowie der Leitung der OCM vorgeschlagen. Um die Forschungsfrage 2 (Welche Auswirkungen haben die OCM-Kunden hinsichtlich ihrer Wertschöpfungsströme auf die umliegende Region?) beantworten zu können, wurden mittels einer quantitativen Umfrage standardisierte Interviews und Fragebögen für eine Befragung der Kunden vorgeschlagen.

Mit diesem Design können die Wertschöpfungsströme identifiziert und quantifiziert werden. Die Frage nach Auswirkungen von größeren Factory Outlet Centern auf die umgebende Region und die Wirtschaftsbereiche kann damit beantwortet werden.

Prof. Dr. Sascha Fabian & Prof. Dr. Alexander Kracklauer

Abschlussarbeiten am Kompetenzzentrum

Betreuer: Prof. Dr. Sascha G. Fabian

MBA Betriebswirtschaft

2009

  • Maier, Timo: Entwicklung eines Marketingkonzeptes für die Fa. Christian Maier GmbH und Co. KG - mit Fokussierung auf die Produkt- und Programmpolitik
  • Späth, Helmut: Die Stellung der chinesischen Mobilkranhersteller im Weltmarkt und ihre Bedeutung für die Liebherr-Werk Ehingen GmbH
Diplom Betriebswirtschaft

2013

  • Engel, Simon: Untersuchung von Vertriebsstrategien im FFC Scaffolding – Fassadengerüste
  • Holzheuer, Dominik: Der Zusammenhang zwischen Kundenzufriedenheit und Share of Wallet im Lebensmitteleinzelhandel bei Studenten der Hochschule Neu-Ulm

2011

  • Kokler, Olga: Empirische Analyse des deutschen Besteck Marktes am Beispiel der WMF AG Geislingen
  • Biedermann, Marina: Conducting Market Research to Develop a Marketing Strategy for Wholesale Business for Blue Planet Surf LCC Hawaii
  • Bauer, Fabian: How to increase Customer Satisfaction and Loyalty with an B2B Partner Program when dealing with Complex Software
  • André, Pierre: Kundenzufriedenheitsanalyse für die Inlingua Sprachschule Ulm
  • Weiss, David: Marktanalyse - mechanische Aufladung für hubraumkleine Verbrennungsmotoren
  • Petz, Achim: Kundenbindungsprogramme und der Prämienmarkt in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung von Power Tools
  • Schlegel, Johanna: Social Media Erfolgsmessung - Entwicklung eines Key Performance Indicator Modells und Anwendung am Beispiel AutoScout24
  • Götzfried, Benedikt: Search Engine Optimization - Suchmaschinenmarketing für klein- und mittelständische Unternehmen - im speziellen Fall von Topwater-Productions

2010

  • Mazeni, Akram: Markenführung im Web 2.0 - Chance oder Risiko für Unternehmen
  • Kandemir, Betül: Preismanagement - Anwendung und Gestaltung im Marketing-Mix & die branchenspezifische Abgrenzung im Industriegütermarkt und Dienstleisungsmarkt
  • Patrcevic, Andelko: Krisenkommunikationsstrategie im Rahmen eines Produktschadens von Photovoltaik Wechselrichter bei der Diehl AKO Stiftung & Co. KG
  • Sahiner, Hüseyin: Die Auswirkungen des gesellschaftlichen Wertewandels auf das Käuferverhalten im Automobilmarkt - Eine qualitative und quantitative Studie
  • Held, Daniel: Kundenorientierte Preisfindung versus wettbewerbsorientierte Preisfindung - Eine vergleichende Betrachtung anhand der GARDENA Heckenschere
  • Heinrich, Simone: Überprüfung der Preispositionierung und Preissetzung der Marke MANHATTAN am Beispiel der Produktgruppe "Wimperntusche" auf dem deutschen Markt
  • Baygin, Adem: Target Costing im Anlagenbau
  • Sari, Erdogan: Kundenbindung im Rahmen des Customer Relationship Management

2009

  • Fesler, Natalia: Strategische Planung von Produktionsnetzwerken unter Berücksichtigung von globalen Einflussfaktoren
  • Leinweber, Anna: Die zunehmende Bedeutung von Handelsmarken im Vergleich zu Herstellermarken
  • Allgaier, Manuela: Die Rolle des intelligenten Stromzählers als Kundenbindungsinstrument
  • Kienborn, Alexander: Kundenbindung durch Event-Management am Beispiel der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan
Diplom Wirtschaftsingenieurwesen

2011

  • Menrad, Markus: Proposal for the implementation of the Document Processing Center Asia
  • Bitter, Matthias: Konzeption und Realisierung von E-Learning am Beispiel der ZEUS Online-Schulung für Maßnahmen-Verantwortliche
  • Hoffmann, Andrej: Konzeption und Einführung eines Verfahrens zu einer mobilen und digitalen Erfassung von Qualitätsmängeln unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte
  • Maier, Ferdinand: Analyse und Bewertung der Audi Beschaffungsstrategie innerhalb der Elektroniksparte mit Fokus auf das Cost-Competitive-Country-Sourcing
Bachelor Betriebswirtschaft

2013

  • Gasanova, Elmira: Veränderung des Kaufverhaltens im stationären Elektrofachhandel durch zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte
  • Köninger, Stefanie: Einführung eines Social Media Produktes in die Länderorganisationen eines Unternehmens - Untersuchung der länderspezifischen Social Media Gegebenheiten und Anforderungen zur erfolgreichen Implementierung der Social Media Suite in die Amadeus Länderorganisationen
  • Demzik, Jana: Analyse der Kundenerwartungen im Premiumreisebussegment am Beispiel des deutschen Marktes - Herleitung der wahrgenommenen Entwicklung im Wettbewerb über den Zeithorizont Ableitung von Handlungsempfehlungen
  • Maiwald, Anna: Markt- und Kundensegmentierung im B2B-Vertrieb von Geschenk- und Werbeartikeln

2012

  • Mader, Dennis: Analyse der Beschaffungsmarktsituation von Berufskleidung im Gesundheitssektor in Deutschland
  • Kas, Ersin: Der Wandel zum Social Commerce - Wie der Electronic Commerce sich weiterentwickelt und welche Social Commerce Tools in der Praxis Anwendung finden
  • Tsamaris, Janine: Prüfung der Wirtschaftlichkeit und Auswirkung der Einführung eines externen Leergutdienstleisters für den Standort Dillingen der BSH
  • Kiesow, Martin: Corporate Social Responsibility in der Video Gaming Branche
  • Angerer, Viola: Biologisch abbaubare Hydraulikflüssigkeiten
Bachelor Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation

2012

  • Staiger, Maximiliane: Blue Ocean Strategy - ein neues Instrument des strategischen Managements : Vorstellung und Formulierung der Blue Ocean Strategy anhand eines konkreten Fallbeispiels
  • Jovanovic, Jenniver: Eventkonzeption für die Niederlande und Netzplanentwicklung für zukünftige Einführungsveranstaltungen am Beispiel des Mobilitätsdienstleisters car2go GmbH

2011

  • Röckl, Verena: Marktpotenzialanalyse des Trockenfruchtmarktes in Europa für ein mittelständisches Lebensmittelunternehmen
Bachelor Wirtschaftsinformatik

2011

  • Thien An Ngo, Regina: Virales Marketing in Bezug auf das B2B-IT-Dienstleistungsunternehmen DREICAD
Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen

2013

  • Fisic, Merdin: Analyse der Auswirkungen einer zunehmenden Elektromobilität auf die Automobilindustrie

2012

  • Weber, Benjamin: Green- & Social Supply Chain Management 

2011

  • Frey, Florian: Was ist aus Konsumentensicht wichtiger, die Marke oder die Supply Chain?

Betreuer: Prof. Dr. Alexander H. Kracklauer (Auswahl ab 2009)

Master of Advanced Management

2013

  • Ertmann, Jan: Developing a Sales Strategy for Health Management eLearning Courses in Sub-Saharan Africa, focusing on Nairobi, Kenya
  • Mahler, Benjamin: Market Launch of personalized notebooks based on the concept of mass customization
  • Siegmund, Patrick: International Go-To-Market Strategy of INFOMA Software Consulting GmbH
  • Hafner, Benjamin: Potenzial-, Wettbewerbs- und Marktanalyse für Naturfaserverbundstoffe im Bodenbelag: am Beispiel von DryTiling: das Trocken-Verlege-System für großformatige Fliesen und Platten
  • Neudel, Christian: Linking POS and Online. A practical analysis and implementation approach for an online kiosk system at the POS combining the dealer and customer perspective

2012

  • Dostler, Nadine: Market Entry Strategy for a branch-specific Customer Relationship Management (CRM) solution for hospitals and their referring physicians
  • Botosch, Erwin: The strategic role of product management within the company
  • Haas, Roland: Interaction of Social Media communication and sales with Facebook to win and retain customers in the context of multi-channel retailing
  • Fähnle, Sabrina: Growth potentials for brands using the example of the brand and sales development process for the community foundation of the Sparkasse Neu-Ulm Illertissen
  • Zweifel, Holger: Sales and Purchase - Increase purchase performance within the value chain of a medium-sized company

2011

  • Bertele, Petra: Expansionsmöglichkeiten und praktische Entwicklung eines Kriterienplans für ein mittelständisches Unternehmen
MBA Betriebswirtschaft

2011

  • Dannenmann, Barbara: How to develop ocean energy competitive advantage by early assessment tool definition for generating a generic sustainability standard
  • Falber, Iryna: Rolle des Key Account Managements im Vertrieb der produzierenden Gewerbe : Organisationsstrukturen in der Praxis : eine empirische Untersuchung

2009

  • Benz, Erik: Strategische Marktanalyse zur Gewinnung neuer Märkte und Kundensegmente im Hochdruckreinigerzubehörmarkt
  • Ringhand, Dirk: Engineering-Dienstleistung als Wettbewerbsfaktor in der Kupfer-Halbzeugindustrie
  • Schobesberger, Veronika: Entwicklung der Vertriebsstrategie unter der Berücksichtigung der soziokulturellen und wirtschaftspolitischen Besonderheiten des russischen Marktes
  • Standke, Michael: Development of a Strategy of Increase Market Share in Germany
Diplom Betriebswirtschaft

2013

  • Sänger, Eric: Entwicklung eines Franchisekonzepts für die Daniel Hoffmann und Michael Freismuth, Burrito Company, GbR
  • Rosenfelder, Claudia: Social Media - der neue Weg zu den Bankkunden von morgen. Wie sinnvoll ist das Social Media Engagement für Banken?

2012

  • Holtzmeyer, Nicolas: Business Plan für das Online-Suchportal "Handwerker mit Herz"
  • Wegscheider, Evelyn: Die Werbung mit Testimonials als Werkzeug zur Kundengewinnung im F-Commerce - eine empirische Untersuchung
  • Bail, Ramona: Der Einfluss des Markenimages auf die Kaufentscheidung - eine markenkonforme Gestaltung der Customer Touchpoints am Beispiel der Thermisto Fussbodenheizung GmbH
  • Ehmig, Anika: Open Innovation : Rahmenbedingungen für ein Zukunftsmodell in der Konsumgüterbranche
  • Bonz, Katrin: Entwicklung einer Vertriebsstrategie zur Lead-Generierung für die IT-Risikoanalyse der FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb GmbH im Unternehmensbereich IT-Management Consulting
  • Hoffmann, Daniel: Identitätsorientierte Markenführung in der Systemgastronomie : Entwicklung einer Markenidentität am Beispiel der Burrito Company
  • Russo, Riccardo: Markenführung als strategisches Wachstumstool : Leitlinien für erfolgreiche Wachstumspfade im Konsumgüterbereich
  • Baumann, Simon: Internationale Wettbewerbsanalyse von Solarladereglern für die Phocos AG
  • Jung, Michael: Wie nachhaltiges Wirtschaften langfristig profitabel sein kann
  • Schmid, Janine: Der Hewlett-Packard Online-Shop: Ein Vergleich mit Amazon

2011

  • Mayer, Madeleine: Welche Chancen und Risiken bietet Social Media Marketing für Voith Paper?
  • Bruttel, Christian: Wachstum durch kundenorientierte Innovation : Ansätze eines neuen Geschäftsmodells
  • Uebele, Aline: Soziale Netzwerke in der Unternehmensstrategie bei kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen
  • Pfau, Nina Julia: Einsatz des Apple iPads im Vertrieb von Voith Paper: Einsatzgebiete, Nutzenpotentiale und Handlungsempfehlungen
  • Aschenbrenner, Eugen: Endverbraucher-Kommunikation für Industrieunternehmen - eine integrierte Social Media Marketing Strategie
  • Robert, Nicolas: Entwicklung eines Online-Marketing-Konzeptes für die ALOIS KOBER GmbH
  • Haller, Dominika: Analyse einer Sortimentserweiterung für die Robert Bosch GmbH auf dem europäischen Markt für Direktbefestigung

2010

  • Sauer, Melanie: Marketing & Business Development via Social Media Marketing - A research & case study of how to apply social media to enhance the marketing & business development for the online job board Careesma.at
  • Schelkle, Andreas: Konzeptionierung eines computergestützten Systems zum Aufbau von Wettbewerbswissen bei der AUDI AG
  • Bollinger, Christoph: Marketingkonzept zur Neukundengewinnung im Dienstleistungssektor des Wasserstrahl- und Laserschneidens
  • Kühn, Cornelia: Social Media Marketing - Entwicklung einer Social Media Strategie für die ServusTV Fernsehgesellschaft m.b.H., ein Unternehmen der Red Bull Media House GmbH
  • Retz, Christian Markus: Strategischer Einsatz von Social Media Marketing im Geschäftsbereich General Business der IBM Deutschland
  • Cho, Michael: Strategische Marktanalyse im Aerospace Bereich - Erstellen einer globalen Marktanalyse und Ableiten einer Wachstumsstrategie für den KUKA-Aerospace Vertriebsbereich
  • Albrecht, Christian: Ableitung von Erfolgsfaktoren für Fahrzeugkonfiguratoren zur Beeinflussung des Kaufentscheidungsverhaltens am Beispiel von Mercedes-Benz
  • Schaudig, Joerg: Wachstumsoptionen für die Marke NICI - ein integrierter Ansatz
  • Hofmann, Clemens Maximilian: Businessplan für die Marke KANTO

2009

  • Kraze, Andre: Neukundengewinnung, Kundenbindung und Manipulation bei Sekten - Wie gehen Scientology und Co. vor? - Eine kritische Analyse
  • Gessner, Bárbara: Stand der Entwicklung und Durchführbarkeit einer Messe im Bereich Erneuerbare Energien in Brasilien am Fallbeispiel der IMAG GmbH
  • Ungefur, Tanja: Zielgruppendefinition für den E-Commerce-Shop - am Beispiel der Hammer Sport AG
  • Scheuermann, Stefanie: Der Absatzprozess - Ableitung von vertriebsstrategischen Zielen im b2b-Bereich
  • Dittrich, Britta: Erstellung eines Produkteinführungskonzepts für eine Sortimentserweiterung in der Oberflächentechnik
  • Held, Manuela: Key Account Management in der PERI GmbH
  • Ilgner, Carolin: Entwicklung und Aufbau eines Global Account Managements aus Sicht einer technischen Unternehmensberatung
Diplom Wirtschaftsingenieurwesen

2012

  • Schmidt, Thorsten Sven: Business Process Management : Entwicklung eines Geschäftsprozessmodells für ein dezentral organisiertes Unternehmen am Beispiel der DV-Ratio Unternehmensgruppe

2010

  • Karasoy, Murat: Analyse und Entwicklung von Maßnahmen und deren Bewertung für die Implementierung eines internationalen Key-Account Managements bei der Bosch Thermotechnik GmbH
Bachelor Betriebswirtschaft

2013

  • Reimer, Peter: Optimierung von SAP-CRM in einer vertriebs- und serviceorientierten Abteilung der Deutsche Börse AG
  • Brambrink, Fabian: Erfolgsbewertung von Verkaufsförderungsmaßnahmen 

2012

  • Baumann, Julia: Erfolgreiche Kundenbindung mit Web 2.0 - eine Handlungsempfehlung für Fluggesellschaften am Best Practice Beispiel "Deutsche Lufthansa AG" 
  • Merger, Viktoria: Entwicklung einer Kundenbindungsstrategie für die scheppach GmbH unter Berücksichtigung von Web 2.0-Tools 
  • Knab, Ramona: Internetportal "Gesundes Bayern - Gesundheitsfinder" als Lösungsvorschlag für die Bayerischen Heilbäder und Kurorte 
  • Weiß, Carina: Augmented Reality - Hype oder wirtschaftlich nachhaltiges Kommunikationsinstrument der Fast Moving Consumer Goods Branche im Bereich der Verbraucher-Promotion? 
  • Waldenmaier, Felix: Durch welche Maßnahmen kann bei bestehenden Kundenbeziehungen eine Umsatzsteigerung generiert werden? Am Beispiel der Versicherungsbranche (im Speziellen der ARAG)
  • Brühl, Volker: Erarbeitung einer Social Media - Marketingstrategie für Porsche Exclusive & Tequipment als integraler Bestandteil des Marketing-Mix
  • Schindler, Lena: Social Media Marketing : neue Möglichkeiten im Konsumgütermarkt durch den Einsatz von neuen Medien
  • Kähn, Denny: Standardisierung der operativen Vertriebsaktivitäten durch Implementierung eines IT-basierten Managementsystems

2011

  • Berndt, Cornelia: Relevante Erfolgsfaktoren und Herausforderungen des Cross-Selling am Beispiel des Versicherungsaußendienstes der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG
Bachelor Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation

2013

  • Kast, Jennifer: Web 2.0 Marketing als Instrument des Kundenmanagements am Beispiel der Unternehmensberatungsbranche 

2011

  • Graf, Michael: Eventmarketing, Strategische Konzeption, Planung, Durchführung und Nachbereitung von Produkteinführungsveranstaltungen in der Automobilindustrie

2010

  • Ploch, Michael: Strategische Analyse und Entwicklung eines innovativen Geschäftsmodells für den webbasierten Vertrieb von Outdoor-Möbeln.
Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen

2012

  • Walter, Andreas: Methoden zur Erhebung marktspezifischer Kundenanforderungen 

Betreuer: Prof. Dr. Kai-Thorsten Zwecker

Master of Advanced Management

2013

  • Jankovics, Hedy: Grenze zwischen autonomen Parallelverhalten und abgestimmtem Verhalten nach § 1 GWB am Beispiel des Silostellverfahrens
Diplom Betriebswirtschaft

2013

  • Demmelmaier, Nina: Gewinnspiele auf Facebook: Rechtliche Betrachtung und praxisnahe Handlungsempfehlungen

2009

  • Mayer, Sebastian Johannes: Ganzheitliche Betrachtung des Wohnimmobilienmarktes in Skandinavien - am Beispiel von Dänemark und Norwegen im Hinblick auf rechtliche, steuerliche und immobilienwirtschaftliche Gesichtspunkte
Diplom Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation

2010

  • Juhl, Boris: Development eines Franchise-Systems in der Dienstleistungsbranche am Beispiel "Die Glattmacher"

Publikationen

Bücher

Prof. Dr. Sascha G. Fabian

  • Fabian, S.G.: Wettbewerbsforschung und Conjoint-Analyse: Bestimmung der Präferenzen von Managern mittels Conjoint-Analyse zur Erklärung ihres Verhaltens im Wettbewerb, insbesondere ihres Reaktionsverhaltens bei Konkurrenzaktionen; Wiesbaden 2005 

Prof. Dr. Alexander H. Kracklauer 

  • Knappe, M. / Kracklauer, A.H.: Verkaufschance Web 2.0 - Dialoge fördern, Absätze steigern, neue Märkte erschliessen; Wiesbaden 2007
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Collaborative Customer Relationship Management - Taking CRM to the Next Level; New York 2004
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Kooperatives Kundenmanagement - Wertschöpfungspartnerschaften als Basis erfolgreichen Kundenmanagements; Wiesbaden 2002
  • Kracklauer, A.H.: Analyse der andauernden Sicherung eines hohen Amtsethos bei den Offizieren in den deutschen Streitkräften; München 1998 (zugleich Dissertation)

Prof. Kai-Thorsten Zwecker

  • Fett, K. / Zwecker, K.-T.: „Franchising“
Schriftenreihe Juristische Praxis, Münster, 2002
  • Zwecker, K.-T.: „Inhaltskontrolle von Franchise-Verträgen:
Eine methodische Untersuchung zu den zivilrechtlichen Gestaltungsgrenzen von Franchise-Verträgen unter besonderer Berücksichtigung der institutionen-ökonomischen Analyse“; Frankfurt am Main; Berlin; Bern; Bruxelles; New-York; Oxford; Wien
Lang 2000 (Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaften) 

Dr. Bibiana Grassinger (geb. Walder) 

  • Walder, B.: Tourismus — Management von Innovationen, Tectum: Marburg, 2007.
  • Walder, B.; Weiermair, K.; Sancho Pérez, A. (Hrsg.): Innovation and Product Development in Tourism – Creating Sustainable Competitive Advantage, Erich Schmidt: Berlin, 2006.
Buch-Kapitel

Prof. Dr. Alexander H. Kracklauer

  • Kracklauer, A.H. / Wagemann, B. / Voigt, M.: Multichannel-Management in der Konsumgüterindustrie; in: Merx, O. / Bachem, C. (Hrsg.): Multichannel-Marketing-Handbuch; Berlin 2004
  • Kracklauer, A.H. / Heintz, J.: Konsumentenorientiertes Kompetenzmanagement in der Konsumgüterindustrie. Das Beispiel des Konsumgüterherstellers Procter & Gamble; in: Friedrich von den Eichen, S.A. / Hinterhuber, H.H. / Matzler, K. / Stahl, H.K. (Hrsg.): Entwicklungslinien des Kompetenzmanagements; Wiesbaden 2004
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: Collaborative Customer Relationship Management - A New Way to Boost CRM; in: Kamenz, U. (Hrsg.): Applied Marketing - anwendungsorientierte Marketingwissenschaft der deutschen Fachhochschulen; Heidelberg 2003
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: Customer Management as the Origin of Collaborative Customer Relationship Management; in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Collaborative Customer Relationship Management - Taking CRM to the Next Level; New York 2003 
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: Collaborative Customer Relationship Management (CCRM); in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Collaborative Customer Relationship Management - Taking CRM to the Next Level; New York 2003
  • Kracklauer, A.H. / Warmbrunn, N.: Case Study. Implementation of Collaborative Customer Relationship Management at Procter & Gamble; in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Collaborative Customer Relationship Management - Taking CRM to the Next Level; New York 2003
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. / Barz, M.: The Integration of Supply Chain Management and Customer Relationship Management; in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Collaborative Customer Relationship Management - Taking CRM to the Next Level; New York 2003
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. / Leyk, M. / Ruebke, S.: New Ways of Category Management; in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Collaborative Customer Relationship Management - Taking CRM to the Next Level; New York 2003
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: Kooperatives Kundenmanagement - Wertschöpfungspartnerschaften als Basis erfolgreichen Kundenmanagements; in: Hoffmann, C. (Hrsg.): Marketingreport 2002/2003; Göttingen 2002
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: Das Konzept des Kundenmanagements als Ausgangspunkt für das Kooperative Kundenmanagement; in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Kooperatives Kundenmanagement - Wertschöpfungspartnerschaften als Basis erfolgreichen Kundenmanagements; Wiesbaden 2002
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. unter Mitarbeit von Barz, M. und Warmbrunn, N.: Kooperatives Kundenmanagement: Gemeinsam gewinnen im Markt; in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Kooperatives Kundenmanagement - Wertschöpfungspartnerschaften als Basis erfolgreichen Kundenmanagements; Wiesbaden 2002
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. / Leyk, M. / Ruebke, S.: Neue Wege des Category Management; in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Kooperatives Kundenmanagement - Wertschöpfungspartnerschaften als Basis erfolgreichen Kundenmanagements; Wiesbaden 2002
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: Und jetzt? Perspektiven für die Kooperation; in: Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D. (Hrsg.): Kooperatives Kundenmanagement - Wertschöpfungspartnerschaften als Basis erfolgreichen Kundenmanagements; Wiesbaden 2002
  • Kracklauer, A.H. / Barz, M.: Erfolgsmessung im CRM. Kriterien und Methoden in der Erfolgsmessung; in: Seifert, D. (Hrsg.): Effiziente Kundenbindung mit CRM. Wie Procter & Gamble, Henkel und Kraft mit ihren Marken Kundenbeziehungen gestalten; Bonn 2002
  • Kracklauer, A.H. / Ketels, C. / Seifert, D.: Kooperatives Kundenbindungsmanagement: Potentiale einer neuen Zusammenarbeit von Handel und Industrie; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Hrsg.): Consulting in Deutschland 2002: Jahrbuch für Unternehmensberatung und Management; Frankfurt 2001
  • Kracklauer, A.H. / Barz, M. / Seifert, D.: Online-Marketing-Controlling; in: Zerres, M. (Hrsg.): Handbuch Marketing-Controlling; Berlin 2000

Prof. Kai-Thorsten Zwecker

  • Zwecker, K.-T.: „Kartellrecht quo vadis?“; in: Handbuch deutscher Wirtschaftskanzleien, Ausgabe 2006, Seite 96 ff.
  • Zwecker, K.-T.: „Kartellrecht“; in: Handbuch deutscher Wirtschaftskanzleien, Ausgabe 2004, Seite 83 f.

Dr. Bibiana Grassinger (geb. Walder)

  • Walder, B.: Spiritualität im Tourismus – Chance für neue Tourismusdestinationen mit traditionellen Werten. In: Pechlaner, H.; Hopfinger, H.; Schön, S.; Antz, Ch. (Hrsg.) Wirtschaftsfaktor Spiritualität und Tourismus. Ökonomisches Potenzial der Werte- und Sinnsuche, Erich Schmidt: Berlin 2012, Seite 21-35.
  • Walder, B.: Der Mitarbeiter als relevanter Erfolgsfaktor für das Qualitätsmanagement in Wellnesseinrichtungen. In: Krczal, A.; Krczal, E.; Weiermair, K. (Hrsg.) Qualitätsmanagement in Wellnesseinrichtungen. Erfolg durch Kundenorientierung und hohe Standards, Erich Schmidt: Berlin 2011, Seite 141-154.
  • Walder, B.:Wenn der Wind des Wandels weht: Die Entwicklung von Kernprodukten und Themen in Industrien. In: Pechlaner, H.; Fischer, E. (Hrsg.) Strategische Produktentwicklung im Standortmanagement. Wettbewerbsvorteile für den Tourismus, Erich Schmidt: Berlin 2009, Seite 47-58.
  • Brunner-Sperdin, A.; Walder, B.: The Development of Experiences: Participation of Customers. In: Kronenberg, Ch.; Müller, S.; Peters, M.; Pikkemaat, B.; Weiermair, K. (Hrsg.) Change Management in Tourism. From ‚Old‘ to ‚New‘ Tourism, Erich Schmidt: Berlin 2008, Seite 83-95.
  • Walder, B.; Boksberger, P.; Orsolini, N.: From Young to Old Tourism: New Products for Ageing Tourists. In: Kronenberg, Ch.; Müller, S.; Peters, M.; Pikkemaat, B.; Weiermair, K. (Hrsg.) Change Management in Tourism. From ‚Old‘ to ‚New‘ Tourism, Erich Schmidt: Berlin 2008, Seite 97-111.
  • Walder, B.: Sources and determinants of innovations – the role of market forces. In: Walder, B.; Weiermair, K.; Sancho Pérez, A. (Hrsg.) Innovation and Product Development in Tourism – Creating Sustainable Competitive Advantage, Erich Schmidt: Berlin 2006, Seite 7-23.
  • Kogler, A.; Walder, B.; Boksberger, P.: Innovationen im alpinen Sommertourismus – das Beispiel Hexenwasser Hochsöll. In: Bieger, T.; Laesser, C.; Beritelli, P. (Hrsg.) Jahrbuch der Schweizerischen Tourismuswirtschaft, IDT-HSG: St. Gallen 2006, Seite 15-29.
  • Walder, B.; Boksberger, Ph.: Wenn die Baby-Boomer älter werden – Implikationen des soziodemographischen Wandels für den Schweizer Tourismus. In: Haehling von Lanzenauer, Ch.; Klemm, K. (Hrsg.) Soziodemographischer Wandel und Tourismus – Herausforderung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Erich Schmidt: Berlin 2006, Seite 181-195.
  • Walder, B.; Brunner-Sperdin, A.: Die Einbindung der Kunden bei der Entwicklung touristischer Erlebnisprodukte. In: Weiermair, K.; Brunner-Sperdin, A. (Hrsg.) Erlebnisinszenierung im Tourismus / Creating Experiences in Tourism, Erich Schmidt: Berlin 2006, Seite 107-118.
  • Walder, B.; Pospiech, A.: Innovationsprozesse im Tourismus – eine nachfrageorientierte Typologisierung. In: Pikkemaat, B.; Peters, M.; Weiermair, K. (Hrsg.) Innovationen im Tourismus, Erich Schmidt: Berlin 2006, Seite 67-84.
  • Pikkemaat, B., Walder, B.: Innovationsmessung in touristischen Destinationen: Modellierung und Anwendung. In Bachleitner, R., Egger, R., Herdin T. (Hrsg.). Innovationen in der Tourismusforschung - methodische und methodologische Aspekte, LIT: Hamburg 2006, Seite 113-139.
  • Walder, B.: Entwicklung neuer Dienstleistungen und Produkte im Unternehmen. In: Pechlaner, H.; Tschurtschenthaler, P.; Peters, M.; Pikkemaat, B.; Fuchs, M. (Hrsg.) Erfolg durch Innovation. Perspektiven für den Tourismus und Dienstleistungssektor. Gabler: Wiesbaden 2005, Seite 103-118.
  • Weiermair, K.; Walder, B.: Produktentwicklung im Tourismus. In: Bieger, T.; Laesser, Ch.; Beritelli, P. (Hrsg.) Jahrbuch 2003/2004 Schweizerische Tourismuswirtschaft, IDT-HSG: St. Gallen 2004, Seite 93-110.
  • Fuchs, M.; Walder, B.: Kundenbindung in touristischen Destinationen – Die Rolle der Loyalität. In: Hinterhuber, H.; Pechlaner, H.; Kaiser, M.; Matzler, K. (Hrsg.) Kundenmanagement als Erfolgsfaktor. Grundlagen des Tourismusmarketing, Erich Schmidt: Berlin 2003, Seite 131-161.
Artikel

Prof. Dr. Alexander H. Kracklauer

  • Kracklauer, A.H./ M. Gutsmann/ C. Karas: "Customer Touchpoint Management - Wie können im Rahmen des CRM die erfolgsrelevanten Kundenkontaktpunkte persönlicher gestaltet werden?"; Working Paper Nr. 8, Hochschule Neu-Ulm 2009
  • Kracklauer, A.H./ von Taczala, C.: "Shop-inShop-Systeme."; POS Ladenbau. Magazin für Ladengestaltung 1/2009
  • Kracklauer, A.H.: "Der Stakeholder-Value-Ansatz als Ausgangspunkt für das strategische Vertriebsmanagement"; Working Paper Nr. 5, Hochschule Neu-Ulm 2009
  • Knappe, M. / A.H. Kracklauer: "Das unternehmen im Web 2.0 - ein anwendungsorientierter Leitfaden", Working Paper Nr. 2 Hochschule Neu-Ulm 2/2008
  • Kracklauer, A.H.: "Spielend kooperieren." acquisa 9/2003
  • Kracklauer, A.H.: "Die Spieltheorie als Ausgangspunkt für das strategische Vertriebsmanagement." MARKEting 4/2003
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: "Kooperatives Kundenmanagement. Teil 3: Logistik und Harmonisierung von Strukturen und Prozessen als Grundvoraussetzung für Kundenmanagement." Markenartikel 6/2002
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: "Kooperatives Kundenmanagement. Teil 2: Marketing-Instrumente des kooperativen Kundenmanagements." Markenartikel 5/2002
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: "Kooperatives Kundenmanagement. Teil 1: Definition und Strategie des kooperativen Kundenmanagements." Markenartikel 4/2002
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Leyk, M. / Ruebke, S. / Seifert, D.: "Was dem Handel aus der Krise hilft." Harvard Business Manager 4/2002
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Seifert, D.: "Collaborative Customer Relationship Management." MARKEting 3/2002
  • Kracklauer, A.H. / Passenheim, O. / Seifert, D.: "Mutual Customer Approach: How Industry and Trade are Executing Collaborative Customer Relationship Management." International Journal of Retail and Distribution Management 12/2001
  • Kracklauer, A.H. / Seifert, D.: "Marketingstrategien." e-Commerce 9/2001
  • Kracklauer, A.H. / Seifert, D.: "Online-Marketing nach der Krise." Direkt Marketing 8/2001
  • Kracklauer, A.H. / Seifert, D.: "Wie werbe ich effizient im Internet und messe meinen Erfolg." IT-Management 7/2001
  • Kracklauer, A.H. / Seifert, D.: "Collaborative Customer Relationship Management." Absatzwirtschaft 6/2001
  • Kracklauer, A.H. / Mills, D.Q. / Passenheim, O. / Seifert, D.: "Online-Marketing-Controlling: Neue Wege in der Erfolgsmessung von Marketingmaßnahmen." Der Markt - Zeitschrift für Absatzwirtschaft und Marketing 4/2001
  • Kracklauer, A.H. / Seifert, D.: "Gemeinsam näher am Kunden: Wie Industrie und Handel kooperatives Kundenmanagement betreiben." Markenartikel 3/2001

Prof. Kai-Thorsten Zwecker 

  • Fett / Zwecker, K.-T.: „Ist der Verkauf unter Einstandskosten nach § 20 Abs. 4 S. GWB kartellrechtswidrig?“; Fachzeitschrift für Bau + Technik, 2004, Seiten 312 ff.
  • Breyer, W. / Zwecker, K.-T.: „Auswirkungen der geplanten Schuldrechtsreform auf die Überarbeitung
Allgemeiner Geschäftsbedingungen“;
 Wirtschaft Baden-Württemberg, 2001, Seiten 39 ff.
  • Breyer, W. / Zwecker, K.-T.: „Auswirkung der neuen BGH-Rechtsprechung zur Parteifähigkeit der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts auf den besonderen Gerichtstand bei Werklohnklagen“;
 Baurecht (BauR), 2001, Seiten 705 ff.
  • Breyer, W. / Zwecker, K.-T.: „Die Schuldrechtsreform“; Bergische Wirtschaft, 2001, Seiten 11 ff.
  • Zwecker, K.-T.: „Advanced Franchising“;
 Das Franchisemagazin, 2001, Seiten 26 ff.
  • Abshoff, M. / Zwecker, K.-T.: „Anwaltsberatung beim Management-Buy-Out“; Anwaltsblatt (AnwBl), 2000, Seiten 553 ff. 
  • Englert, T. / Zwecker, K.-T.: „Rangverhältnisse der Pfändungspfandrechte bei Anschlusspfändung in eine schuldnerfremde Sache“; Juristische Arbeitsblätter (JA), 2000, Seiten 933 ff.
  • Beckmann, F. / Zwecker, K.-T.: „Bekämpfung der Scheinselbständigkeit
Zur Anwendung von § 7 IV SGB IV n. F. auf Franchisevereinbarungen“;
Neue Juristische Wochenschrift (NJW), 1999, Seiten 1614 ff.
  • Zwecker, K.-T.: „Franchising als symbiotischer Vertrag
Beziehungen zwischen Gesellschaftsrecht und Franchising“; Juristische Arbeitsblätter (JA), 1999, Seiten 159 ff.
  • Dünisch, R. / Zwecker, K.-T.: „Der Franchise-Vertrag“; Juristische Arbeitsblätter (JA), 1995, Seiten 817 ff.

Dr. Bibiana Grassinger (geb. Walder)

  • Jammal, E.; Walder, B.: Internationalität und Kultur im Studium der Betriebswirtschaftslehre. In: horizonte – Forschung an Fachhochschulen in Baden-Württemberg 2001, Nr. 19, Seite 44-47.

Kontakt

Professor Dr.
Sascha G. Fabian Zum Profil

Leitung Kompetenzzentrum Wachstums- und Vertriebsstrategien

E-Mail an Professor Dr. Sascha Fabian
Phone:
0731/9762-1408
Büro:
Edisonallee 7,ZWEI, 6 EDISON 7

Kontakt

Professor Dr.
Alexander H. Kracklauer Zum Profil

Leitung Kompetenzzentrum Wachstums- und Vertriebsstrategien
Alumnibeauftragter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

E-Mail an Professor Dr. Alexander H. Kracklauer
Phone:
0731/9762-1416
Büro:
Edisonallee 7,ZWEI, 7 EDISON 7

Kontakt

Professor
Christian Langbein Zum Profil

Leitung Kompetenzzentrum Wachstums- und Vertriebsstrategien

E-Mail an Professor Christian Langbein
Phone:
0731/9762-1417
Büro:
Edisonallee 7,ZWEI, 6 EDISON 7

Kontakt

Professor Dr.
Kai-Thorsten Zwecker Zum Profil

Leitung Kompetenzzentrum Wachstums- und Vertriebsstrategien

E-Mail an Professor Dr. Kai-Thorsten Zwecker
Phone:
0731/9762-1429
Büro:
Edisonallee 7,ZWEI, 7 EDISON 7