HNU | Kompetenzzentrum - Vernetzte Gesundheit

Abschlussarbeiten (Jahre 2015-2009)

Hinweis: Die nachfolgend aufgelisteten Abschlussarbeiten enthalten in der Regel einen Sperrvermerk und können nicht an externe Personen herausgegeben werden. 

Masterarbeiten 

Jahr 2015

  • Improving Drug Management in Hospitals: the Case of Solidarity Clinic Molyko Buea, Cameron 
  • Improvement of Drug Management: A Case of Baylor Children's Clinic-Mwanza, Tanzania 
  • Application of Pareto Analysis as a Problem-Solving Technique in improving health care consumable inventories availability in a tertiary and teaching hospital: a Case of Moi Teaching and Referral Hospital, Eldoret, Kenya
  • Success Factors for Materials Management in Hospitals trought Policies and Best Practices, a Case Study of the Mombasa Hospital
  • Implementierung eines Schockraummanagements ins System zur erlösorientierten Prozesssteuerung einer chirurgischen Abteilung am Beispiel eines Krankenhauses der Grund- und Regelversorgung
  • Testung eines Messinstrumentes der bio-psycho-sozialen Krankheitsschwere für Kinder mit neurologischen komplexen chronischen Erkrankungen
  • G-DRG - quo vadis?

 
Bachelorarbeiten

 Jahr 2015

  • BGM in der Automobilindustrie - Optimierung und Weiterentwicklung der Maßnahme "Teamtraining Gesundheit" der Daimler AG Mercedes Benz Werk Gaggenau
  • Leadership im Krankenhaus - eine Analyse der Führungsherausforderungen und Optimierungsmöglichkeiten unter besonderer Berücksichtigung der Personalführung durch Stationsleitungen
  • Die Bedeutung des betrieblichen Gesundheitsmanagement im Employer Branding
  • Einkaufskooperationen in der Gesundheitswirtschaft - eine Analyse der Positionierung der sechs größten Einkaufsgemeinschaften
  • Corporate Universities als Instrument der Personalentwicklung in der Pharmaindustrie
  • Key Account Management in der Medizinprodukteindustrie : Strategien für den Umgang mit den Zielgruppen der Krankenkassen und Einkaufsgemeinschaften
  • Evaluation von Abrechnungsprozessen - eine Analyse anhand des Bundeswehrkrankenhauses Ulm


Masterarbeiten

Jahr 2014

  • Globalisierung der Gesundheitsversorgung: Möglichkeiten und Grenzen des Medizintourismus für "Emerging Markets" dargestellt am Beispiel der Türkei
  • Entwicklung einer Zukunftsstrategie für das städtische Klinikum Memmingen unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen kommunalen Diskussion einer Kooperation / Fusion mit den Kreiskliniken Mindelheim und Ottobeuren
  • Kosten- und Leistungsstrukturen des dermatohistologischen Labors des Klinikums: Status quo und Ableitung von Optimierungspotenzialen
  • Neuordnung des stationären Heilverfahrens in der gesetzlichen Unfallversicherung vom 01.01.2013 - Bewertung der Bedeutung für die Bundeswehrkrankenhäuser unter strategischen Aspekten
  • MDK-Einzelfallprüfung nach §275 Abs. 1 SGB V am Krankenhaus Neuenbürg: Analyse der Ist-Situation und Entwicklung von Optimierungsmaßnahmen
  • Entwicklung eines Projektmanagement- Standards, zur Etablierung und Aufrechterhaltung eines krankenhausübergreifenden Bluttransfusionswesens, mit den Mitteln des Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagements
  • Optimierung organisatorischer Prozesse im Krankenhaus unter DRG-Bedingungen
  • Entwicklung eines Messinstrumentes der bio-psycho-sozialen Krankheitsschwere für Kinder mit neurologischen komplexen chronischen Erkrankungen
  • Qualitätsmanagement im IFG
  • Entwicklung und Anwendung eines exemplarischen Fallkontroll-Instrumentes basierend auf den Daten einer neurologischen Akutstation
  • Strategische Neuausrichtung des Kreisklinikums Calw-Nagold
  • Analyse von Effizienz und Effektivität bei der Suche nach nicht verwandten Blutstammzellspendern für transplantationsbedürftige Patienten


Bachelorarbeiten

Jahr 2014

  • Potenziale des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Kontext psychischer Erkrankungen am Arbeitsplatz
  • Ein neues Versorgungskonzept als Antwort auf die Auswirkungen der Einführung des neuen pauschalierenden Entgeltsystems in der Psychiatrie und Psychosomatik - dargestellt am Beispiel des Hilfsvereins für seelische Gesundheit e.V.
  • Realisierung eines Start-Up-Konzepts für einen Relocation-Service zur Rekrutierung von Pflegefachkräften aus dem Ausland
  • Discrete Event Simulation zur IT-basierten Geschäftsprozess-Simulation implementiert bei einer gesetzlichen Krankenkasse
  • Gesundheitsökonomische Betrachtung von Menschen mit körperlicher Behinderung


Masterarbeiten

Jahr 2013

  • Situation des ambulanten Operierens in Deutschland aus betriebswirtschaftlicher Sicht
  • Kalkulation der Studienvergütung am Beispiel einer klinischen Studie in der Indikation Colitis ulcerosa
  • Gesundheitsökonomische Entscheidungsanalyse zur Behandlung von Schlaganfallpatienten im stationären vs. ambulanten Rahmen und ihre Auswirkungen auf die medizinische Versorgungsstruktur im süddeutschen Raum
  • Das Modellprojekt: "Intensivetransport Baden-Württemberg"
  • Portfolioanalysen als Instrument der strategischen Planung im Krankenhaus dargestellt am Beispiel der Universitäts-Augenklinik Tübingen
  • Operatives Erlös- und Kostenmanagement in einem kommunalen Klinikverbund, dargestellt am Beispiel der Abteilung für Kardiologie Sindelfingen
  • Reorganisation einer defizitären Institutsambulanz am Beispiel der Psychiatrischen Klinik der Evangelischen Lukas-Stiftung Altenburg
  • Konzeptionelle Ausgestaltung und Wirtschaftlichkeitsanalyse zum Geschäftsmodell eines anästhesiologischen Honorararztes
  • Sektorenübergreifende pädiatriezentrierte Versorgung - Analyse zur Realisierung eines medizinischen Versorgungszentrums für Kinder und Jugendliche
  • Wirtschaftlichkeitsanalyse des ECMO-Verfahrens für die Zentrumsgründung an einer Uniklinik
  • Marketingprojekt Aufbau eines zertifizierten, interdisziplinären Gefäßzentrums am akademischen Lehrkrankenhaus Staufenklinikum Schwäbisch Gmünd


Bachelorarbeiten

Jahr 2013

  • Employer Branding im Krankenhaus : Möglichkeiten und Grenzen des Konzeptes in Bezug auf Pflegekräfte
  • Portfoliomanagement in Rehabilitationskliniken
  • Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Blue Ocean Strategien im Krankenhaus
  • Optimierung der Stationsversorgung durch Einsatz der Barcodetechnologie dargestellt am Beispiel der ALB FILS KLINIKEN GmbH
  • Patientenorientierte Marketingstrategien im Generikamarkt: Möglichkeiten und Grenzen im Web 2.0
  • Evaluation eines Innovationsprozesses bei der PAUL HARTMANN AG anhand des Überleitungsmanagements für chronische Wunden
  • Unternehmenswertermittlung am Beispiel der Sportklinik Stuttgart GmbH
  • Arzneimittelneuordnungsgesetz(AMNOG) - Analyse aus derzeitigem Stand und aktuellen Entwicklungen
  • Krankenhausplanung - strukturierte Analyse der Vorgehensweisen ausgewählter Bundesländer von der Detailplanung zur Rahmenplanung
  • Prozessoptimierung in einem Krankenhaus der Maximalversorgung unter Bezugnahme auf die Warteschlangentheorie
  • Evaluation zur Weiterentwicklung des Hausgemeinschaftskonzeptes der Pflegeheim GmbH Alb-Donau-Kreis
  • Konzeptionelle und betriebswirtschaftliche Überlegungen zur Entscheidung über die Einführung eines Hausgemeinschaftsmodells
  • Prozessoptimierung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement durch IT-Unterstützung


Masterarbeiten

Jahr 2012

  • Reorganisation der therapeutischen Teams bestehender Krankenhausstandorte im Lichte sich ändernder Bedarfe durch ein Zentralkrankenhaus
  • Marktanalyse einer geriartrischen Versorgung im Landkreis Dillingen a.d. Donau
  • Einführung erster einheitlicher medizinischer Dokumentationsbögen bei den deutschen Sanitätskräften der ISAF als Grundlage der Entwicklung eines sanitätsdienstlichen QM-Systems Rettungskette Einsatz - Management, Koordination sowie Steuerung der erforderlichen (Vor-)Arbeiten
  • MVZ am Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung : Erfolgsmodell oder Wirtschaftlichkeitsfalle
  • Zukunftsstrategie des Bundeswehrkrankenhauses Ulm - Ist-Analyse und marktorientierte Ausrichtung


Bachelorarbeiten

Jahr 2012

  • Innerklinischer Patiententransport - Analyse und Identifikation von Optimierungspotentialen am Beispiel des Klinikums Ludwigsburg
  • Logistik in Gesundheitswesen - ein Vergleich der Methoden industrieller und klinischer Versorgungslogistik


Masterarbeiten

Jahr 2011

  • Kostenkalkulation und Einführung des umfassenden MRSA Screenings im Klinikverbund-Südwest
  • Gesundheitssystemvergleich am Beispiel der medizinischen Rehabilitation in ausgesuchten EU-Ländern
  • "Planspiel Krankenhaus" zur Darstellung medizinökonomischer Zusammenhänge
  • Das Fallmanagement in Verbindung mit Primary Nursing - Entwicklung und Implementierungsplanung eines neuen Pflegekonzeptes im wirtschaftlichen und qualitativen Kontext
  • Schlaganfallversorgung an einem Haus der Grund- und Regelversorgung - ein zeitgemässer Ansatz?
  • Weiterentwicklung einer Strategie für ein Krankenhaus am Beispiel eines Städtischen Klinikums
  • Implementation einer Prozessinnovation bei der juristisch notwendigen Aufklärung in der geburtshilflichen Schmerztherapie
  • Prozessanalyse und Vorschläge zur Reorganisation des operativen Bereiches der Universitäts-Hautklinik Tübingen
  • Vergleichende Unternehmensanalyse im Krankenhauswesen auf Basis von Jahresabschlussberichten
  • Entwicklung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagement Modells zur Förderung psychischer Gesundheit in KMUs


Masterarbeiten

Jahr 2010

  • Das schweizerische Gesundheitswesen
  • Stationäre Schmerztherapie unter DRG-Bedingungen am Universitätsklinikum Ulm - Analyse und Strategieentwicklung anhand der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Geschäftsbericht 2008 einer anästhesiologischen ortsübergreifenden Berufsausübungsgemeinschaft
  • Marktforschung zur Steuerung der Unternehmensentwicklung bei medizinischen Einrichtungen - Darstellung der Marktanalyse der humangenetischen Praxis "genetikum" aus Bayern
  • Sind medizinische Versorgungszentren eine sinnvolle Erweiterung des Geschäftsfeldes für Kliniken? - Entwicklung eines standardisierten Business Plan für die Gründung eines medizinisches Versorgungszentrums als Analyse der Rahmenbedingungen und Erfolgsvoraussetzungen
  • Notwendigkeit der Einführung des Marketing im Sektor des Pflegebereichs - Chance oder Risiko für Pflegeheime
  • Gründung eines MVZ zur Standortsicherung durch das Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin Schloss Werneck


Masterarbeiten

Jahr 2009

  • Kosteneffizienzanalyse vor Praxiseinstieg Radiologie unter RLV-Bedingungen 2009
  • Der klinische Pfad als Möglichkeit der Gewinnoptimierung in der Chirurgie am Beispiel eines Maximalversorgers
  • Kostenrechnung im Krankenhaus - Kalkulation eines Zusatzentgelts für den Einsatz der BrainSUITE am Bezirkskrankenhaus Günzburg
  • Die Notfallambulanz in einer Kinderklinik - Organisation, Kosten und alternative Vergütungs- und Organisationsformen
  • Marketingstrategie für ausgewählte Operationsmethoden am Beispiel der Klinik Tettnang
  • Vergleich von Arztpraxen in Deutschland und Frankreich - ökonomische Auswirkungen der unterschiedlichen Struktur- und Organisationsformen

Kontakt

Professor Dr.
Patrick Da-Cruz Zum Profil

Praxisbeauftragter Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen
Studiengangleiter MBA Betriebswirtschaft für Ärztinnen und Ärzte
Mitglied Kompetenzzentrum „Vernetzte Gesundheit“
Studiengangleitung Führung und Management im Gesundheitswesen

Patrick.Da-cruz@hs-neu-ulm.de
Phone:
0731/9762-1602
Büro:
Steubenstraße 17,A 149

Akkreditierungen und Zertifikate