Aktuelles

what's up? quoi de neuf? che cosa c´è di nuovo?

Neues und Berichtenswertes vom Kompetenzzentrum Corporate Communications:


Von der Theorie in die Praxis: Studierende geben Agentur Impulse für Social Media-Konzept

Die Studierenden der beiden Gewinnerteams gemeinsam mit Prof. Andrea Kimpflinger (links) und SportBrain-Marketingleiter Daniel Jall (zweiter von rechts). Foto: Fabian Schoeller

Im Rahmen des Wahlpflichtfachs Social Media bei Prof. Andrea Kimpflinger entwickelten Studierende des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (IMUK) Social Media-Konzepte für die Augsburger Online-Marketing-Agentur SportBrain. Die besten Ideen wurden mit einem Geldpreis prämiert.

Praxisorientierung wird an der HNU großgeschrieben: Im ersten gemeinsamen Projekt kooperierten Studierende des Studiengangs Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation mit der Agentur SportBrain aus Augsburg. Aufgabe der Studierenden war, ein Konzept für den Instagram-Account der Agentur zu entwickeln. "Für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben ist es wichtig, das theoretische Wissen auch in die Praxis umsetzen zu können", weiß Studiengangsleiterin und Praxisbeauftrage des Studiengangs Prof. Andrea Kimpflinger. "Projekte mit Partnern aus der Praxis sind besonders wertvoll. So werden die Studierenden für die speziellen Anforderungen der Arbeitswelt sensibilisiert." Nicht zuletzt seien die Siegerprämie und die Aussicht darauf, dass das Konzept tatsächlich umgesetzt wird, eine große Motivation gewesen.

Gleich zwei der fünf Teams überzeugten die Jury, bestehend aus Marketingleiter Daniel Jall, Art Director Fabian Schoeller und Prof. Andrea Kimpflinger, so dass kurzerhand zwei Gewinner gekürt wurden. Das erste Team beeindruckte mit einem individuellen, ganzheitlichen Konzept, das die Studierenden in einer hochwertigen Design-Broschüre aufbereitet hatten. Mit einer besonders innovativen Idee konnte das zweite Siegerteam punkten: Grundlage ihres Konzepts war ein Instagram-Account einer fiktiven Social Media-Agentur, auf dem sie live testeten, welche Inhalte die Nutzer überzeugten. Die Leistungen wurden von der Agentur mit einer Prämie von 500 Euro ausgezeichnet.


Wieder volle "breitseite"

Das studentische Magazin "breitseite",  das an der Hochschule Neu-Ulm bei Prof. Andrea Kimpflinger jedes Jahr im Kommunikationsprojekt erstellt wird, widmet sich dieses Jahr dem Thema "Reduzierung" / "Reduction". Die Assoziationen zum Thema der bereits achten Ausgabe sind breit gefächert - dem Selbstverständnis der "breitseite" entsprechend:  Von der Müllreduzierung über Digital Detox zu minimalistischer Architektur. Dabei sind die Studierenden des Studiengangs "Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation" (IMUK) komplett eigenverantwortlich für das Magazin, unterstützt nur von Prof. Andrea Kimpflinger und der Kommunikationsdesignerin Sabine Geller. Die knapp fünfzehn Wochen des Wintersemesters müssen genügen für Konzeption, Textproduktion, Layout des Hefts, Sponsorensuche und Druck. Professionelle Begleitung des gesamten Erstellungsprozesses auf breitseite.net, Facebook, Twitter und Instagram inklusive. Heraus kommt jedes Mal ein optisch wie inhaltlich anspruchsvolles Magazin, das sowohl die erworbenen Kenntnisse der Studierenden widerspiegelt als auch einen Einblick in deren Denkweise gibt.

Ein Exemplar der "breitseite" erhalten Sie gerne bei Frau Sibylle Schulz bzw. steht hier zum Download bereit.

 

 


Prof. Dr. Wilke Hammerschmidt - neues Mitglied des Kompetenzzentrums

Prof. Dr. Wilke Hammerschmidt ist neues leitendes Mitglied des Kompetenzzentrums Corporate Communications. Nach dem bedauerlichen Ausscheiden von Prof. Dr. Ulrike Reisach und Mitja Weilemann verstärkt nun Prof. Hammerschmidt - Professor für PR und Marketingkommunikation - das Team.


Bilbao und der Guggenheim-Effekt - Exkursion ins Baskenland

Guggenheim-Museum (Foto: Julie McKenna)

Die Herbstexkursion des Kompetenzzentrums Corporate Communications führte dieses Mal ins Baskenland, nach Bilbao und San Sebastián. Architektur und moderne Kunst standen auf dem Programm der von Prof. Dr. Markus Caspers und Sibylle Schulz geleiteten Exkursion mit zwölf IMUK-Studierenden. Und der Guggenheim-Effekt - wie spektakuläre Architektur und durchdachte Stadtplanung unter Einbeziehung aller involvierten Verwaltungsebenen eine Stadt, die noch vor dreissig Jahren als hässlichste Stadt Spaniens galt, zum Besuchermagneten machen kann.

Highlights: Besuch des Guggenheim-Museums von Frank O. Gehry (Sonderausstellung: Francis Bacon), die Zubizuri-Brücke von Santiago Calatrava, die Metro - designed von Sir Norman Foster, Corporate Design von Otl Aicher. Die Puente de Vizkaya, die älteste Schwebefähre der Welt.

Der letzte Tag führte in eine der Kulturhauptstädte des Jahres 2016: San Sebastián, deren Stadtbild noch reichlich architektonisches Flair des mondänen Seebads des ausgehenden 19. Jahrhunderts zeigt.

Uferpromenade des Nervión in Bilbao (Foto: Jasmin Rapp)

Designing Motion - Prof. Dr. Caspers veröffentlicht neues Buch

Automobildesign galt lange als anonym: Die Schöpfer der automobilen Formen standen im Schatten der Markenwahrnehmung, obwohl ihre Entwürfe millionenfach auf den Straßen anzutreffen sind. "Designing Motion" verfolgt die Entwicklung des Automobildesigns im Kontext der industriellen Produktgestaltung und zeichnet die Sozialgeschichte eines Berufszweigs nach: in einer umfassenden Einführung und mit Arbeitsbiografien von über 200 ausgewählten Designerinnen und Designern, die dem Automobil zwischen 1890 und 1990 in den USA, Europa und Japan eine Form gegeben haben. Deren Vielfalt machen zahlreiche Bilder anschaulich. Designing Motion erscheint im Birkhäuser Verlag.


Ganz im Zeichen der App mit dem Geist:

"Mediale Vergänglichkeit: Wie Snapchat & Co. die Kommunikation verändern (können)" war der Titel des letzten Abends der Unternehmenskommunikation, der am 20. Oktober 2016 stattfand.

Snapchat und der neue Trend der zeitlich begrenzt verfügbaren Inhalte stand im Mittelpunkt des mittlerweile vierten Abends der Unternehmens-kommunikation des Kompetenzzentrums Corporate Communications. Wie wird unsere Kommunikation durch diese neuen Entwicklungen beeinflusst? Was ist aus der Perspektive der Unternehmenskommunikation mit Snapchat et al. machbar? Welche Tools helfen, sich für eine Kommunikations-Innovation zu entscheiden? Spannende Fragen, die das Publikum mit Referenten aus dem Agenturwesen, dem Fachjournalismus und der Kommunikationswissenschaft diskutierte.

Vincent Nicolai (Agentur buddybrand), Giuseppe Rondinella (HORIZONT), Prof. Dr. Wolfgang Schweiger (Uni Hohenheim), Prof. Andrea Kimpflinger, Prof. Dr. Markus Caspers (beide HNU) v.l.n.r.
Foto: Florentina Große

IMUK-Studierende unterstützen "Träume für Kinder"

Das gemeinnützige Projekt "Träume für Kinder" des Ehepaars Kerstin und Marc Hemmersbach aus Geldern-Walbeck hat es sich zum Ziel gesetzt, Familien mit einem schwer erkrankten Kind eine Auszeit vom Alltag zu ermöglichen. Besondere Rücksicht wird dabei auf die gesunden Geschwister genommen, die oft im Schatten des kranken Kinds stehen. Im Sommersemester 2016 wurde "Träume für Kinder" dabei von IMUK-Studierenden im Rahmen zweier Wahlpflichtfächer unterstützt: Das Team des WPF Social Media bei Prof. Andrea Kimpflinger überarbeitetete die Facebook-Kommunikation von "Träume für Kinder" und erstellte einen kompletten Kommunikationsplan für die nächsten Monate mit Beiträgen und Bildern. Die Studierenden produzierten zudem ein Erklärvideo, das die Ziele von "Träume für Kinder" einfach und nachdrücklich verdeutlicht, und versuchten, mittels Crowdfunding auf betterplace.org die Spendensituation des Projekts zu verbessern.

Im WPF Editorial Design bei Prof. Dr. Markus Caspers konzipierten die IMUK-Studierenden Gestaltungsvorschläge und Mock-ups für ein Kochbuch von "Träume für Kinder", das in der Umsetzung sowohl Aufmerksamkeit als auch Einnahmen erzielen soll. Beide Kooperationen mit "Träume für Kinder" wurden von Sibylle Schulz auf der Tagung "Engagierte Hochschule" am 7./8.11.2016 in Illertissen präsentiert.

Foto: Markus Caspers

Bom dia Lisboa! - Exkursion nach Lissabon

Team Lisboa, verstärkt durch Prof. Patrizia und Danny Franzreb (Foto: Markus Caspers)

Die letzte Exkursion des Kompetenzzentrums führte im Mai in die portugiesische Hauptstadt Lissabon. 14 IMUK-Studierende loteten unter Leitung von Prof. Dr. Caspers und Frau Sibylle Schulz das Spannungsfeld zwischen jahrhundertealten Designtraditionen und zeitgenössischer Kunst aus. Stationen waren u.a. das Museu Berardo, das Museu do Design e da Moda und das Museu Nacional do Azulejo. Der entsprechende Exkursionsbericht erscheint im Sommer.


Mehrwert für die Zielgruppen: Facebook für die ratiopharm arena

Cordula Miehle von der ratiopharm arena, Team WPF Social Media/ratiopharm, Prof. Andrea Kimpflinger (Foto: Thomas Bartl)

Ein rundes Konzept für die Facebook-Kommunikation der ratiopharm arena. Das war das Projekt des Wahlpflichtfachs Social Media von Prof. Andrea Kimpflinger im Wintersemester 2015/16. Ausgehend von einer Analyse der Ist-Situation wurden von den IMUK-Studierenden kreative Ideen für das visuelle Branding der ratiopharm arena auf Facebook entwickelt. Zugleich erstellten die Studierenden Vorschläge für abwechslungsreichen Content.  Am 22. Januar 2016 wurden die Ergebnisse präsentiert in Anwesenheit von Frau Cordula Miehle, verantwortlich für die Social Media Kommunikation bei der ratiopharm arena.


"Schutz - Shelter": breitseite Nr. 7 druckfrisch

Die aktuelle breitseite - bereits die siebte Ausgabe - hat dieses Mal das Thema "Schutz - Shelter". Ganz unterschiedliche Assoziationen verbinden die Studierenden mit dem Thema "Schutz". Bewusst nicht als Fortführung aktueller Mediendebatten gedacht, wird versucht, einen etwas anderen Blick auf die Bedeutung des Wortes zu werfen.

Wie immer entstand die breitseite als Kommunikationsprojekt von Prof. Andrea Kimpflinger und Frau Sabine Geller im fünften Semester des Studienganges IMUK vergangenes Wintersemester. In knapp 15 Wochen wurde ein komplettes Magazin konzipiert, von der Texterstellung und dem Layout zum Sponsoring bis zu Social Media.

Ihr gedrucktes Exemplar erhalten Sie gerne bei Frau Sibylle Schulz. Mehr zur aktuellen Ausgabe gibt es außerdem auf Facebook, Twitter und Instagram. Zum Download gibt es die breitseite hier.


"Zuhause" - Bildwelten jenseits von Wohn- und Einrichtungsmagazinen

Fotostrecke: Carolin Gebauer

Was ist eigentlich "Zuhause"? Ein Ort, ein Gefühl, ein Zustand, ein Bild von Etwas? Diese Fragen mussten sich die Studierenden im Wahlpflichtfach Corporate Imagery bei Prof. Dr. Markus Caspers im Wintersemester 2015/16 stellen, um ein Bildkonzept zu erarbeiten und fotografisch umzusetzen. Verlassene Häuser, verschiedene Haus- und Wohnungseingänge, die Reflektion des eigenen Verhaltens in den heimischen vier Wänden, der Kontrast zwischen öffentlicher Erscheinung und privatem Sich-Gehenlassen, aber auch Zuhause jenseits der klassischen Wohnung gehörten zu den Sujets, die als Bildstrecke konzipiert und präsentiert wurden.

Fotostrecke: Dominic Schwab
Foto: Jill-Michelle Lindner

Alles neu macht der Schwerpunkt Mediendesign...

Neuer Name, neues Logo, neues Corporate Design für ein Ulmer Start-up, das eine Risk Management Software entwickelt und vertreibt. Damit beschäftigten sich die BW-Studierenden im Schwerpunkt Mediendesign bei Prof. Dr. Markus Caspers vergangenes Wintersemester. Drei studentische Teams präsentierten die Ergebnisse, die die Designkompetenz der BWler eindrucksvoll unter Beweis stellten.


Wahlpflichtfach Editorial Design: Amtsblatt revised

Das Amtsblatt der Stadt Blaustein in neuem Design (Bild: Tobias Saussele)

Dass ein Amtsblatt nicht der Assoziation entsprechend verstaubt und einfallslos sein muss, bewiesen die Studierenden des IMUK-Wahlpflichtfaches Editorial Design im Wintersemester 2015/16 bei Prof. Dr. Markus Caspers. Aufgabe war, dem Amtsblatt der Stadt Blaustein ein ansprechendes und smartes neues Design zu verpassen. Die 15 alternativen Entwürfe wurden am 14. Januar 2016 einer Delegation der Stadtverwaltung präsentiert, darunter der Bürgermeister, Herr Thomas Kayser, und die Hauptamtsleiterin der Stadt Blaustein, Frau Anke Jäger, frühere Vizekanzlerin der HNU.


Exkursion ins Land der aufgehenden Sonne (17.11. - 24.11.2015)

Impression Tokio (Foto: Markus Caspers)

Eine Woche Architektur, Kunst und Design in der japanischen Hauptstadt. Eintauchen in interkulturelle Unterschiede. Die aufgeregte Metropole Tokio im Kontrast zur alten Kaiserstadt Kyoto. Insgesamt 14 IMUK-Studierende waren bei der Herbstexkursion im Wintersemester 2015/16 unter Leitung von Prof. Dr. Markus Caspers und in Begleitung von Sibylle Schulz dabei.

Die regelmäßig stattfindenden Exkursionen des Kompetenzzentrums ermöglichen es den Studierenden, theoretisch Erlerntes in der Umsetzung zu erleben, andere Kulturen kennenzulernen und Eindrücke vielfältigster Art zu sammeln.

das Exkursionsteam (Foto: Markus Caspers)

Digital Influencer im Blickpunkt des zweiten Abends der Unternehmenskommunikation

"Digital Influencer" - Meinungsführer in den sozialen Medien - geraten zunehmend in den Blickpunkt des Marketings. Deren gezielte Ansprache und Beeinflussung verspricht, ein breiteres Publikum gezielter zu erreichen als mit herkömmlichen, gestreuten Marketingmaßnahmen. Influencer-Marketing oder Influencer Relations macht sich dafür das hohe Ansehen und die rege Social Media-Tätigkeit der Influencer innerhalb ihrer Community zunutze.

Möglichkeiten und Erscheinungsformen von Influencer Marketing, aber auch Fallstricke und Grenzen, die es zu beachten gilt, sowie ethische Aspekte waren Thema des letzten Abends der Unternehmenskommunikation am 3. Dezember 2015, an dem sich Referenten aus Wissenschaft und Praxis diesem aktuellen Thema der Unternehmenskommunikation widmeten. Gelegenheit für Austausch und Diskurs gab es für Gäste und Referent(inn)en im abschließenden Get-together.

Programm und Referenten dieses letzten Abends der Unternehmenskommunikation - einer Veranstaltungsreihe des Kompetenzzentrums Corporate Communications - finden Sie hier.


Akkreditierungen und Zertifikate