Abend der Unternehmenskommunikation

Veranstaltungsreihe des Kompetenzzentrums Corporate Communications

Inzwischen zu einem Jour fixe für alle an PR und Marketing Interessierten geworden - der Abend der Unternehmenskommunikation des Kompetenzzentrums Corporate Communications, bei dem aktuelle Themen der Unternehmenskommunikation aufgegriffen und mit namhaften Referenten aus Wissenschaft und Praxis diskutiert werden.


Gamification in der Unternehmenskommunikation. Spielend Kunden gewinnen? (26. Oktober 2017)

Gamification - oder Spielifizierung - wird als der neue Trend in der Unternehmenskommunikation gefeiert. Gemeint ist damit der Einsatz spielerischer Elemente in spielfremden Kontexten. Aber was kann man sich konkret darunter vorstellen? Und was hat Spielen mit Unternehmenskommunikation zu tun? Wieso sollen Unternehmen bei ihrer Kommunikation spielerische Elemente wie Ranglisten, Fortschrittsbalken oder virtuelle Güter verwenden? Welche Möglichkeiten bietet Gamification, um beispielsweise Benutzer zu motivieren, Kunden an sich zu binden oder die Qualität von Daten zu erhöhen? Was alles ist möglich? Welche psychologischen Mechanismen stecken dahinter? Wie wirkt Gamification?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des fünften Abends der Unternehmenskommunikation am 26. Oktober. Fünf versierte Referentinnen und Referenten aus der Kommunikationspraxis, der Beratung, der Wirtschaftsinformatik und der Psychologie beleuchten das Thema "Gamification" aus verschiedenen Perspektiven.

Fünfter Abend der Unternehmenskommunikation: Gamification in der Unternehmenskommunikation. Spielend Kunden gewinnen?

26. Oktober 2017. Beginn: 17 Uhr.

Teilnahmegebühr 50 Euro. Für Studierende und HNU-Angehörige kostenfrei.

Anmeldung unter abend_ukom@hs-neu-ulm.de

Weitere Informationen zu Programm und Referenten finden Sie hier. Ihre Fragen beantwortet gerne Frau Sibylle Schulz.


Am vierten Abend der Unternehmenskommunikation des Kompetenzzentrums Corporate Communications am 20. Oktober 2016 stand die Vergänglichkeit der medialen Kommunikation im Mittelpunkt:

Mediale Vergänglichkeit 2016: Wie Snapchat & Co. die Kommunikation verändern (können).

Thematisiert wurden die Herausforderung und Möglichkeiten neuer Anwendungen, die Inhalte nur für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stellen, allen voran die App Snapchat.

Das Kompetenzzentrum freute sich über die Beiträge von Referenten aus dem Agenturwesen, dem Fachjournalismus und der Kommunikationswissenschaft (siehe auch Programm) und die anschließende lebhafte Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.


"Influencer Marketing" - Meinungsführer in den sozialen Medien (3. Dezember 2015)

"Digital Influencer" im Blickpunkt des Marketings und deren gezielte Ansprache und Beeinflussung war Thema des Abends der Unternehmenskommunikation 2015. Wie das Influencer-Marketing oder die Influencer Relations sich das hohe Ansehen und die rege Social Media-Tätigkeit der Influencer innerhalb ihrer Community zunutze macht/machen, um ein breiteres Publikum gezielter zu erreichen als mit herkömmlichen Marketingmaßnahmen, wurde eingehend erörtert.

Aber nicht nur Möglichkeiten und Erscheinungsformen von Influencer Marketing, sondern auch Fallstricke und Grenzen, die es zu beachten gilt, sowie ethische Aspekte wurden am 3. Dezember 2015 von verschiedenen Referenten aus der Unternehmenskommunikation, dem Fachjournalismus und der Bloggerszene mit den Gästen diskutiert (siehe auch Programm).


Corporate Publishing - wenn Unternehmen Medien machen... (4. Dezember 2014)

Unternehmenseigene Medien - Corporate Publishing bzw. Corporate Media - standen im Mittelpunkt des letzten Abends der Unternehmenskommunikation am 4. Dezember 2014. Es wurde gezeigt, in welcher Form und warum Unternehmen verstärkt auf ihre eigenen Medien setzen. Spannende Vorträge aus der Praxis des Corporate Publishing ließen das große Potential der unternehmenseigenen Medien - klassisches Beispiel: die Kundenzeitung oder Kundenzeitschrift - greifbar werden. Nicht außer Acht gelassen wurden problematische Aspekte wie Fragen der Meinungsvielfalt und des Konflikts zwischen PR und Journalismus.

Programm/Referenten


Multisensuelle Unternehmenskommunikation: Vom Sinn der Sinne (21. Juni 2013)

Die HNU zu Gasst im HfG-Archiv (Foto: A. Hoffmann)

Kommunikation, die alle Sinne anspricht: Kommunikation multisensuell. Aber macht multisensuelle Kommunikation auch für Unternehmen Sinn? Können Unternehmen und Marken ganzheitlicher und erfahrbarer kommunizieren, wenn sie alle fünf Sinne in ihre Kommunikation integrieren? Oder werden die Rezipienten und Konsumenten durch Multisensualität in der Unternehmenskommunikation korrumpiert? 

Diesen Fragen widmete sich das Symposium "Multisensuelle Unternehmenskommunikation: Vom Sinn der Sinne" des Kompetenzzentrums Corporate Communications der Hochschule Neu-Ulm am 21. Juni 2013. Veranstaltungsort war das HfG-Archiv bzw. das Gebäude der ehemaligen Hochschule für Gestaltung Ulm auf dem oberen Kuhberg.

Zum Abschluss des Tages präsentierten Studierende des Studienganges Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (IMUK) ihre im Rahmen einer Exkursion nach Kopenhagen erstellten multisensuellen Installationen und Erlebnisräume. Die Ergebnisse des Symposiums fassten Prof. Dr. Markus Caspers, der inhaltlich Verantwortliche für die Veranstaltung, und Sibylle Schulz in einem Ergebnisbericht zusammen, der Interessierten gerne zugeschickt wird.

Firmierte das Symposium damals noch als Informationsmanagement-Tag, der 2013 vom Kompetenzzentrum ausgerichtet wurde, begründete das Kompetenzzentrum damit seinen "Abend der Unternehmenskommunikation" als eigene Veranstaltungsreihe.

Kontakt

Sibylle Schulz Zum Profil

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Corporate Communications

E-Mail an Sibylle Schulz
Phone:
0731/9762-1518
Büro:
Edisonallee 7,DREI, 7 EDISON 7

Akkreditierungen und Zertifikate