1. Süddeutsche 3D-Druck Challenge


Eure Challenge

Ihr habt eine gute Idee zu einem 3D-gedruckten Produkt? Und Ihr habt eine Idee, wie man damit Geld sparen oder Geld verdienen kann? Dann macht mit bei der 1. Süddeutschen 3D-Druck-Challenge.

Alle wichtigen Infos zur 1. Süddeutschen 3D-Druck Challenge im Video


Ablauf der Challenge

Ihr könnt einzeln oder in Gruppen bis zu max. 3 Teilnehmern mitmachen, und es geht ganz einfach. Ihr braucht nur:

  1. kurz HIER anmelden,
  2. ein eigenes Produkt bzw. Teil entwerfen,
  3. das Teil selbständig mit einer beliebigen 3D-Drucktechnik ausdrucken,
  4. das gedruckte Teil aus verschiedenen Blickwinkeln fotografieren,
  5. ein Plakat für eure Idee entwerfen (Vorlage zum Runterladen findet Ihr HIER)
  6. das fertige Plakat per eMail an 3DDruck@hs-neu-ulm.de schicken (Einsendeschluß s. TERMINE).

Alle Einsendungen werden von einem Expertengremium bewertet (1. Runde).

Die Einreicher der besten Ideen werden dann aufgefordert, einen konkreteren Geschäftsplan zu entwickeln. Auf dieser Basis werden die Finalisten ausgewählt (2. Runde).

Die Finalisten stellen Ihre Idee einer hochkarätigen Jury im Rahmen eines Pitch-Events vor. Die Jury besteht aus führenden Wirtschaftsvertretern (Vorstände, Geschäftsführer, Bereichsleiter), der Präsidentin der HNU und einem Special Guest. Zum Abschluss erfolgt die Preisverleihung an die Gewinner (Finale).


Preise

Zu gewinnen gibt es:

  • technische Workshops mit hochkarätigen Experten aus der 3D-Druck-Branche,
  • ein Business und Start-Up- (bzw. Gründungs-) Coaching mit einer Bank,
  • Teilnahme am Workshop "Verkaufe deine Idee und dich! Psychologische Kniffe für Gründer und Durchstarter",
  • ein Praktikum im Bereich 3D-Druck in der Automobilbranche,
  • Event- und Sachpreise,
  • Technik-Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von über 3.000,- €,
  • Filamente im Wert von 400€,
  • Tickets für die Messe Experience Additive Manufacturing (EAM) in Augsburg,
  • die Möglichkeit die Idee auf der EAM vorzustellen,
  • für die Gewinner natürlich einen Pokal.

Special Prize: Das Gewinner-Team dreht mit 3D-Druck Andi ein Video, das auf seinem Channel veröffentlicht wird


Preisstifter

Wer wir sind:

Wir, die EvoBus GmbH, sind das größte europäische Tochterunternehmen der Daimler AG. Mit den Marken Mercedes-Benz, Setra, OMNIplus und BusStore sind wir heute als führender Full-line-Anbieter sowohl im europäischen Omnibusmarkt als auch weltweit tätig. Wir entwickeln uns stetig weiter und bieten so nachhaltige Lösungen für die Mobilitätsprobleme der Zukunft. Als Teil des Geschäftsbereichs Daimler Buses sind wir nicht nur Europas größter, sondern auch einer der weltweit führenden Omnibushersteller. In unserem Center of Competence 3D-Printing – Daimler Buses beleuchten wir die Additive Fertigung aus allen Richtungen um ein zukünftiges, digitales Geschäftsmodell für uns abzuleiten. 

Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Mit der additiven Fertigungstechnik steht Unternehmen heute eine Technologie zur Verfügung, die das Potential hat, die klassischen Produktionswege zu revolutionieren und die Industrie grundlegend zu verändern. Durch die Realisierung unterschiedlichster Geometrien ist eine Fertigung von komplexen Strukturen ohne einen wesentlichen Mehraufwand möglich. Unternehmen müssen hierzu das Design ihrer Produkte und die zugehörige Wertschöpfungskette von Grund auf neu denken. Eine begleitende Beratung erleichtert und eine passgenaue Finanzierung ermöglicht diesen Prozess. Als regionale Genossenschaftsbank sehen wir unsere Aufgabe für den Mittelstand darin, uns als strategischer Partner für unsere Kunden zu positionieren und bereits heute über die Technologien von morgen mit unseren Kunden in den Dialog zu gehen. Sehr gerne stehen wir als Netzwerkpartner bei strategischen und zukunftsweisenden Entscheidungen zur Verfügung und begleiten diese bei Bedarf finanziell.


Wer wir sind:

EOS ist der weltweit führende Technologieanbieter im industriellen 3D-Druck von Metallen und Kunststoffen. Das 1989 gegründete, unabhängige Unternehmen ist Pionier und Innovator für ganzheitliche Lösungen in der additiven Fertigung. Mit dem Produktportfolio aus EOS Systemen, Werkstoffen und Prozessparametern erzielen Kunden entscheidende Wettbewerbsvorteile im Hinblick auf die Qualität und Zukunftsfähigkeit ihrer Fertigung. Weltweiter Service und umfassende Beratungsangebote runden das Portfolio ab.

Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Mittels der Additiven Fertigung (AM) lassen sich die Grenzen des konventionell machbaren verschieben. Dies ermöglicht die Produktion von Anwendungen, die bislang weder denk- noch umsetzbar waren. Neben der reinen Umsetzbarkeit von neuartigen Lösungen, ergeben sich vor allem auch Vorteile im Hinblick auf Effizienz und Nachhaltigkeit im Fertigungsprozess als auch in Bezug auf die daraus resultierenden Applikationen. Als physischer Arm der Digitalisierung ermöglicht die Additive Fertigung zudem völlig neue Geschäftsmodelle. Darüber hinaus stimuliert die vereinfachte Produktion von kleinen Stückzahlen sowie der unkomplizierte Zugang zu AM als Fertigungstechnologie unternehmerisches Denken und Handeln.


Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Über alle Branchen hinweg entwickelt sich eine zukunftsfähige Fertigungstechnologie. Wir sind immer wieder neu begeistert mit unseren Kunden Problemlösungen zu finden und können dadurch unser Know-How stetig erweitern. Es wird nie langweilig…


Wer wir sind:

Wir sind ein Logistikdienstleister, der mit seinen Kunden anspruchsvolle Projekte wie die Entwicklung von Logistik-Immobilien, Branchen-Logistik und Transport-Lösungen betreibt. Wir haben den Anspruch, uns täglich technisch weiterzuentwickeln. Mit rund 1.400 Mitarbeitern erzielte unser Unternehmen zuletzt einen Umsatz von rund 234 Millionen Euro.

Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Der 3D-Druck wird Warenströme und Dienstleistungen – und damit Geschäftsmodelle in der Logistik – nachhaltig verändern. An diesem Prozess wollen wir beteiligt sein und mitgestalten, um unser Unternehmen bei diesem Wandel mitzunehmen und anzupassen.


Wer wir sind:

Die Mark3D GmbH ist, als größter Partner von Markforged, europäischer Marktführer für faserverstärkte 3D-Drucktechnologie und Innovator hochmoderner Metall 3D-Druckverfahren. Bei uns dreht sich alles um den industriellen 3D-Druck. Wir helfen, die richtige Lösung für Ihre Anwendung aus dem Bereich der Markforged 3D-Drucker von Verbundmaterialien und Metall zu finden.

Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Wir wollen jedem Ingenieur die Möglichkeit geben, 3D gedruckte Bauteile mit extrem hoher Festigkeit noch am selben Tag in der Hand zu halten. „Mit Materialien wie Glasfaser, Carbon oder Kevlar kann der professionelle Anwender echte Probleme lösen und Bauteile 3D drucken, die bisher nur sondern mechanisch gefertigt werden konnten – "Fertigung neu definiert!". – Mark3D CEO Joachim Kasemann


Wer wir sind:

Un­ter der Lei­tung von Maria und Chris­toph Hilscher be­schäf­tigt das Fa­mi­lien­un­ter­neh­men heu­te 80 Mit­ar­bei­ter in den Haupt­be­rei­chen Werkzeugbau, Fräs- / Drehtechnik, Schweißtechnik, Stanztechnik, Textilmaschinenzubehör, Drahterodiertechnik und Metallbearbeitung für den Automotivebereich.

Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Wir sehen vor allem in der Fertigung von Prototypen und Ersatzteilen auf Kleinserienbasis ein enormes Potential für unseren Geschäftsbereich


Wer wir sind:

Als eine Bank mit über 155-jähriger Tradition hier in der Region bieten wir unseren Kunden erfahrene, fundierte und verlässliche Beratung in allen finanziellen Fragen. Zugleich machen wir den Weg frei für die Zukunft: Mit Beraterinnen und Beratern, die auch bei aktuellen Themen wie dem 3D-Druck den Unternehmen vor Ort zur Seite stehen. Mit digitalen Lösungen wie unserer VR-Banking-App, die jederzeit und überall Zugriff auf Konten und Karten bieten. Mit fairen Angeboten, mit Rücksicht auf unsere Umwelt, mit Einsatz für unsere Heimat und die Menschen, die hier leben.

Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Mit der additiven Fertigungstechnik steht Unternehmen heute eine Technologie zur Verfügung, die das Potential hat, die klassischen Produktionswege zu revolutionieren und die Industrie grundlegend zu verändern. Durch die Realisierung unterschiedlichster Geometrien ist eine Fertigung von komplexen Strukturen ohne einen wesentlichen Mehraufwand möglich. Unternehmen müssen hierzu das Design ihrer Produkte und die zugehörige Wertschöpfungskette von Grund auf neu denken. Eine begleitende Beratung erleichtert und eine passgenaue Finanzierung ermöglicht diesen Prozess. Als regionale Genossenschaftsbank sehen wir unsere Aufgabe für den Mittelstand darin, uns als strategischer Partner für unsere Kunden zu positionieren und bereits heute über die Technologien von morgen mit unseren Kunden in den Dialog zu gehen. Sehr gerne stehen wir als Netzwerkpartner bei strategischen und zukunftsweisenden Entscheidungen zur Verfügung und begleiten diese bei Bedarf finanziell.


Wer ich bin:

Andreas Weiß (Youtube: 3D-Druck Andi)

Ausbildung: Zerspanungsmechaniker

Weitergebildet zum „Maschinenbautechniker“.

Berufserfahrung in der Konstruktion und in der Fertigung (CNC/CAM).

Ich habe YouTube aus reiner Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Was ich am 3D-Druck spannend finde:

Mit anderen Fertigungsverfahren benötigt man meistens sehr viel Fachwissen, Erfahrung, Geld, Zeit und Platz um ein Bauteil herzustellen. Mit Hilfe des 3D-Druckes braucht man als „Bastler“ oder „Tüftler“ keine Werkstatt mehr um seine Ideen handfest werden zu lassen.

Das biete ich Euch an:

  • Auf meinem Youtube Kanal findet Ihr viele Tipps und Tricks zum 3D-Druck- vielleicht hilft Euch das bei der einen oder anderen Frage weiter
  • Und den Gewinnern biete ich an, ein Video zusammen mit mir über ihre Projektidee  zu machen

Wer wir sind:

Als Spezialist für 3D-Druck Material und Zubehör haben wir es uns zur Aufgabe gemacht das perfekte Material für jeden Einsatzzweck anzubieten. Unsere Kunden kommen unter anderem aus der Industrie, aber auch Architekturbüros, Hochschulen oder leidenschaftliche Hobby-Tüftler gehören zu unserem Kundenkreis. Sie schätzen die Qualität unserer Produkte, denn das richtige Druckmaterial ist mindestens so wichtig wie der 3D-Drucker und die Druckdatei selbst.

Diese zu einem fairen Preis anzubieten und schnell und unkompliziert zu liefern ist unser Anspruch.

Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Wir haben die rasante Entwicklung hautnah miterlebt. 2013 gestartet sind wir nun einer der größten Filamenthändler europaweit.

Mittlerweile können unsere Kunden zwischen mehreren hundert Filamenten wählen. Manche Filamente überzeugen durch Ihre Optik: z.B. glänzend, matt oder farbwechselnd, andere haben einzigartige technische Eigenschaften: z.B. stromleitend, hitzebeständig oder besonders formstabil. Auch DLP und LCD Drucker auf Resinbasis werden immer beliebter, hier bieten wir neben unserer Eigenmarke auch technische Resins an. Diese Vielfalt und die daraus resultierenden Möglichkeiten faszinieren uns. Deshalb sind wir ständig auf der Suche nach neuen, innovativen Materialien für innovative Anwendungen.

So wollen wir auch weiterhin unseren Teil zur dieser industriellen Revolution beitragen und die Maker-Community unterstützen.


Wer wir sind:

EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING (EAM) ist das innovative Multi-Location-Event für den industriellen 3D-Druck und findet vom 22. bis 24.09.2020 an der Messe Augsburg statt. Entwickelt wurde die EAM für interessierte Betriebe, die einen Austausch mit hochqualifizierten Anwendern, Kunden und Partnern von morgen aus dem Einzugsgebiet D-A-CH suchen.

Mit über 1.500 Fachbesuchern mit reellem Kaufinteresse und 70 Ausstellern hat die EAM als Fachmesse mit Erlebnischarakter seit zwei Jahren einen soliden Grundstein für den Treffpunkt der AM-Community in Süddeutschlands gelegt.

Was wir am 3D-Druck spannend finden:

Die Einsatzgebiete des 3D-Drucks erweitern sich ständig und finden in immer mehr Industrien Anwendung. Die faszinierende AM-Community bekommt ständig Zuwachs durch neue Anbieter, Partner und Multiplikatoren. Mit dem Multi-Location-Event EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING bietet die Messe Augsburg eine innovative Plattform an, um die Zukunftstechnologie praxisnah zu erleben, neue Geschäftsmodelle anzubahnen und sich mit Anbietern aus der gesamten AM-Wertschöpfungskette zu vernetzen.


FAQs

1. Wer darf teilnehmen?

Die Challenge richtet sich an alle 3D-Druck-Interessierten (Mindestalter: 18 Jahre) und beschränkt sich nicht ausschließlich auf Studierende der HNU. Eine fristgerechte Anmeldung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der 1. Süddeutschen 3D-Druck-Challenge. (siehe Teilnahmebedingungen §§2, 3)

2. Darf ich im Team teilnehmen?

Einzelkämpfer und Teams mit einer maximalen Größe von 3 Personen dürfen teilnehmen. (siehe Teilnahmebedingungen §3)

3. Was ist meine konkrete Aufgabe?

Realisiert eure innovative Produktidee mit Hilfe von 3D-Druck und reicht ein Plakat, indem ihr das Produkt spezifiziert und mit Fotos darstellt, ein. Die überzeugenden Konzepte werden durch eine Vorauswahl bestimmt. 

Entwickelt danach ein Business-Konzept inklusive Business-Plan. Die besten Konzepte werden ausgewählt und werden zum Finale eingeladen. Präsentiert dort eure Ergebnisse in Form eines Pitches vor einer Jury, die aus Vertretern der Wirtschaft, Forschung, Technik und Unterhaltung besteht.  Innerhalb des Pitches sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

  • Vorstellung des Produktes / Story
  • Präsentation des/der 3D-gedruckten Teils/Teile incl. Benefits/Alleinstellungsmerkmale (USP)/Produktnutzen/Einsatzmöglichkeiten
  • Vorstellung des Businessplans/der Kosten- & Nutzenkalkulation
  • Beantwortung von Fragen aus der Jury

(siehe Teilnahmebedingungen §4)

4. Wann sind die Deadlines für entsprechende Abgaben und wann finden wichtige Termine statt?

siehe Zeitplan

5. Was passiert mit meinem Intellectual Property?

Die Rechte für das geistige Eigentum bleiben bei den Teilnehmern. Innerhalb der 3D-Druck-Challenge werden die 3D-gedruckten Produkte, die Businesspläne und die Präsentationen veröffentlicht. Die Teilnehmer stimmen dieser Veröffentlichung zu.

Die Teilnehmer tragen dafür Sorge, dass die Copyrights Dritter nicht verletzt werden. (siehe Teilnahmebedingungen §7)

 

 


Anmeldung

Teamleitung :
Weitere Person :
Weitere Person :

Teilnahmebedingungen

Datenschutzbestimmungen

Aktuelle Informationen

Hier gehts zur Anmeldung


Hier gehts zur Postervorlage (1. Runde)


Hier gehts demnächst zu den Unterlagen (2. Runde)


Filamentworld und die Messe Experience Additive Manufacturing sind als neue Preisstifter dabei


Tipps und Tricks zum Thema 3D-Druck gibts auf dem Youtube-Channel von 3D-Druck Andi


TV-Beitrag der 3D-Druck Challenge


Kontakt: 3DDruck@hs-neu-ulm.de

 

 

Zeitplan der Challenge

  • Anmeldeschluss: 29.02.2020
  • Einreichung der Plakate für 1. Runde bis: 15.03.2020
  • Einreichung Unterlagen für 2. Runde bis: 30.04.2020
  • Finaltermin: 01.07.2020 an der HNU

Akkreditierungen und Zertifikate