Internationale Auszeichnung für beste Veröffentlichung – Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Best Paper Award geehrt

Neu-Ulm, 13.09.2017

Robert Rockmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter und ehemaliger Student der Hochschule Neu-Ulm (HNU), wurde von der Interessensgemeinschaft „Health“ der Association for Information Systems – der internationalen Vereinigung für Wirtschaftsinformatik – mit einem Best Paper Award geehrt. Für seine Veröffentlichung zum Thema „Altersgerechte Gesundheits-IT“ führte Rockmann eine umfangreiche Studie in den USA durch.

Robert Rockmann mit Best Paper Award geehrt.

Wie nutzen Menschen im Alter IT für ihre Gesundheit? Suchen sie nach Dienstleistern und Angeboten im Gesundheitsbereich oder verwalten sie ihre Gesundheitsdaten auf digitalem Weg? Diesen Fragen ging Robert Rockmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Dienstleistungsmanagement der HNU, in seiner Veröffentlichung „Technology-Mediated Health Activities: An Exploratory Study on Older Adults” nach. 230 Amerikannerinnen und Amerikaner im Alter von 60 bis 101 befragte er zu deren Nutzungsverhalten.

Immer mehr Anwendungen bieten gesundheitsbezogene Informationen und Dienstleistungen, die für physisches, psychisches und soziales Wohlbefinden sorgen. Noch herrscht die Meinung, ältere Menschen würden IT eher ablehnen als nutzen. Robert Rockmanns Studie belegt, dass sich alternde Menschen im Umgang mit IT durchaus unterscheiden und dass die gesundheitsbezogene IT-Nutzung kein reines IT-Thema ist. Viel eher findet ein Zusammenspiel zwischen digitalen Kompetenzen, Interesse an IT und an der eigenen Gesundheit, Gesundheitskompetenz, Wahrnehmung von Nützlichkeit und einfache Bedienung von IT statt. Vor allem diejenigen, die das Internet für die Suche nach gesundheitsbezogenen Informationen nutzen, verfügen über ein ausgeprägtes Gesundheitswissen. Sollen im Internet bereitgestellte Gesundheitsinformationen also eigentlich Menschen in ihrer Gesundheitskompetenz bestärken, nutzt genau jene Zielgruppe, die am meisten von diesen Informationen profitieren könnte – die eher weniger Informierten – dieses Angebot nur minimal

Im Gegensatz dazu stehen innovativere und komplexere Anwendungsfälle rund um das aktive Management der eigenen Gesundheit, wie beispielsweise die persönliche elektronische Gesundheitsakte. Hier spielen die IT-bezogenen Faktoren, wie das persönliche Interesse an IT und eine einfache Handhabung eine wichtigere Rolle. Es zeigt sich aber auch, dass eine einfache Bedienung von IT im Gesundheitskontext nicht nur von den digitalen Kompetenzen, sondern gleichermaßen auch von den Gesundheitskompetenzen abhängig ist.

Die Ergebnisse der Studie zeigen auf, dass es bei digitalen Gesundheitsangeboten eine Vielzahl individueller Faktoren zu beachten gilt damit Menschen im Alter diese nutzen und sich daraus die gesamtwirtschaftlichen Potenziale eines längeres, selbstbestimmtes Lebens realisieren lassen.

Für seine herausragende Aufarbeitung der Studie wurde Robert Rockmann von der Interessengemeinschaft „Health“ der Association for Information Systems mit dem „Best Paper Meritorious Mention“ für Nachwuchswissenschaftler geehrt. Die Studie fand im Rahmen des vom Bundesminsterium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojektes „Flexible, individualisierte Service-Netzwerke (FISnet)“ statt. Das Projekt FISnet unterstützt Betriebe, (Gesundheits-)Dienstleister und Privatpersonen darin, in Form innovativer, regionaler Dienstleistungskooperationen individualisierte gesundheitsnahe Dienstleistungen rund um die Phase des ‘Altersübergangs‘ (55-75) bereit zu stellen und zu organisieren.

Für seine Forschungsarbeit in den USA erhielt Robert Rockmann Unterstützung durch ein Leistungsstipendium der HNU. Während seines vierwöchigen Aufenthaltes tauschte er sich intensiv mit Forschungskollegen und -kolleginnen der University of Virginia und University of California, Los Angeles zur Thematik aus. Die Studie wurde betreut von Forschungsprofessor Dr. Heiko Gewald.

 

Ansprechpartner:
Robert Rockmann, Robert.rockmann@hs-neu-ulm.de
Prof. Dr. Heiko Gewald, heiko.gewald@hs-neu-ulm.de

Weitere Informationen zum Projekt FISnet: www.fisnet.info

« zur Übersicht

Akkreditierungen und Zertifikate